Rezension: Blutbraut

Titel: Blutbraut

Autor: Lynn Raven

Verlag: cbt

Genre: Fantasy

Seiten: 736

Ausgabe: Taschenbuch

 

Inhalt: Lucinda Moreira ist eine Sanguíera (Blutbraut) und seit ihrer Kindheit auf der Flucht vor dem Hexer Joaquín de Alvaro sowie allen anderen Hexern der Hermandad. Die mächtigsten Söhne einer jeden Hexerfamilie sind mit Anwachsen ihrer Macht dazu verdammt, ein Leben jenseits des Tageslichts, als Nosferatu zu leben. Nur eine Blutbraut kann den Wechsel aufhalten. Nach einer traumatischen Begegnung mit Nosferatu fürchtet Lucinda nichts mehr, als wieder in deren Fänge zu geraten. Sie lebt in Boston mit ihrem neuen Freund Cris. Doch dann wird sie entführt und auf das Anwesen Joaquíns gebracht. Lucinda schlimmster Alptraum wird wahr, denn Cris ist kein anderer als Joaquín de Alvaros Bruder.

Bewertung

Nie im Leben hätte ich gedacht, das dieses Buch eins meiner Lieblingswerke wird. Zugegeben, meine Begeisterung der Dämonen-Reihe stieg ins Unermessliche und die Beschreibung von »Blutbraut« sprach mich nicht wirklich an. Aber, Lynn Raven ist unfehlbar. Noch ein großes Meisterwerk der hervorragenden Autorin. Dieses Buch nimmt im Verlauf der Geschichte an Geschwindigkeit zu, obwohl manche Passagen etwas langatmig sind. Ich nutzte diese Zeit zum Durchatmen. Die Autorin versteht es wunderbar, anschaulich und spannend zu schreiben. Hier fühlte ich mich mitten drin, statt nur davor – so wie es sein sollte. Eine Verfilmung der Blutbraut wäre großartig, solange sich die Macher an die Buchvorlage halten. Es steht außer Frage, ob der Film ein Publikumsmagnet werden könnte. Alles andere wäre reinste Zeitverschwendung der Produzenten. Für eine gelungene Verfilmung würde ich auf der Stelle 10 Oscars vergeben! 

★★★★★

Das Buch des Jahrhunderts!

Spannend, romantisch, aufregend.

Ein Buch, welches unbedingt jeder gelesen haben sollte!!!

Noch mehr Rezensionen