Rezension: Die Bourne Identität

Robert Ludlum

Die Bourne Identität – Band 1

 

Inhalt: Bourne is back! Jason Bourne ist ein Mensch ohne Vergangenheit und ohne Zukunft – gejagt von mächtigen Feinden; geliebt von einer schönen Frau, die nicht glauben kann, daß er wirklich das ist, was sich langsam herauskristallisiert: ein Berufsmörder!

Bewertung

Ein geheimnisvoller Mann mit unzähligen Schusswunden wird mehr tot als lebendig aus dem Atlantik gezogen. Durch die Hilfe eines Arztes erlangt er wieder das Bewusstsein, kann sich aber an nichts erinnern. Die einzige Spur ist ein Mikrochip, der sich in seinem Körper befand, auf dem ein Schweizer Nummernkonto eingetragen ist und auf dem sich mehrere Millionen befinden. Angetrieben von dem starken Bedürfnis, den Schleier seiner Vergangenheit zu lüften, macht er sich auf den Weg nach Zürich. Zudem legt er gewisse Talente an den Tag, von denen er bisher ahnungslos war. Er beherrscht einwandfrei Kampfsport, kann mit jeder Schusswaffe umgehen und hat einen ausgesprochenen scharfen Sinn; die perfekte Killermaschine! Zudem ist er selbst ist das Ziel mehrere Killer. Der international gesuchte Top-Terrorist Iljitsch Ramirez Sanchez, alias Carlos, sinnt nach Rache an dem wiederauferstanden Cain, der Bourne einmal war. Des Weiteren haben Bournes ehemalige Auftraggeber ihn zur Jagd freigegeben. Der Autor hat seine konfliktgeladene Idee super umgesetzt, durchweg spannend geschrieben und seinen Helden in vollkommen aussichtslose Situationen, einen Ausweg finden lassen. Durch die detaillierte Schilderung des Autors kann man jeden Schritt, jede Bewegung, ja fast jeden Gedankengang genau nachvollziehen. Nervenkitzel vom Anfang bis zum Ende! Bisher kam kein anderer Agenten-Thriller an Jason Bourne heran!

REIHENFOLGE DER JASON-BOURNE-THRILLER:

1. Die Bourne Identität (The Bourne Identity)
2. Das Bourne Imperium (The Bourne Supremacy)
3. Das Bourne Ultimatum (The Bourne Ultimatum)

Noch mehr Rezensionen