Rezension: Göttlich verliebt

Göttlich verliebt

Band 3

 

 

 Autor: Josephine Angelini · Verlag: Dressler

Genre: Fantasy · Erschienen: Mrz. 2013

Seiten: 464 · Ausgabe: Hardcover

 

 

Inhalt: Ein zweiter Trojanischer Krieg steht unmittelbar bevor. Weil die Scions sich gegenseitig bekämpfen, liegt es allein an Helen, Lucas und Orion, neue Verbündete für ihr bislang größtes Gefecht zu finden. Zugleich wächst Helens Macht und mit ihr das Misstrauen ihrer Freunde. Wie kann Helen deren Vertrauen zurückgewinnen? Womit lassen sich die Götter besiegen? 

Bewertung

Wow! Einfach zauberhaft! Auch wenn ich zum Anfang Startschwierigkeiten hatte, mich zurechtzufinden. Aber dann fiel mir so nach und nach wieder alles ein, die Scions, Daphne, Cassandra, Jason, Ariadne und natürlich nicht zu vergessen – Hector. Dass sich alles um die Liebenden Lucas und Helen drehte, naja, zumindest einiges, kann ja wohl niemanden entfallen. Atemberaubend von Anfang bis Ende – was meine 2 Tage, in denen ich das Buch durchhatte, von selbst erklärt. Es gibt viele Höhepunkte, Wendungen und interessante Handlungsstränge, die den Leser einfach fesseln. Mit dabei die olympischen Götter, die eine Spur anormal daher kommen und eine Helen, die über sich hinaus wächst und auf einfache aber geniale Art dem Krieg Einhalt gebietet. Ich habe lange auf dieses Band warten müssen und ich wurde nicht enttäuscht. Perfekt geschrieben, fließender Text und zum Träumen schön. Und ich Verrat euch nicht das Ende. Aber eins sei noch angemerkt. Wer aufgepasst hat, weiß um die echte Beziehung zwischen Helen und Lucas.

★★★★★

Alles zur Goettlich-Trilogie und über die Autorin Josephine Angelini.

 

Reihenfolge
Band 1: Göttlich verdammt
Band 2: Göttlich verloren
Band 3: Göttlich verliebt

Noch mehr Rezensionen