Rezension: Verruchte Nächte

 

Angels of the Dark

Band 1: Verruchte Nächte

 

Autor: Gena Showalter · Verlag: MIRA

Genre: Romantic Fantasy · Erschienen: Jul. 2013

Seiten: 432 · Ausgabe: Taschenbuch

 

Inhalt: Ein Engel mit einem Herz aus Eis? Zacharel ist der Anführer der Armeen des Himmels. Doch er gilt als rücksichtslos und gefährlich. Im Kampf gegen die Dämonen der Hölle bricht er alle Regeln und lässt auch Unschuldige sterben. Selbst der drohende Verlust seiner Flügel schreckt ihn nicht, unbarmherzig verfolgt er seine Mission. Bis er der jungen Annabelle begegnet. Von Dämonen besessen, fleht sie ihn verzweifelt um Hilfe an. Und während er gemeinsam mit ihr den Kampf gegen das Böse aufnimmt, erwacht eine nie gekannte Sehnsucht in ihm.

Bewertung

Der Engel Zacharel, bekannt aus der Reihe „Herren der Unterwelt“, gilt als eiskalter Engel, denn ihm rieseln sogar Schneeflocken aus den Flügeln. Während er einem Dämon auf der Spur ist, trifft er auf die zutiefst verletzte und verwirrte Annabelle. Eigentlich sollten ihm Menschen jeglicher Art egal sein, aber irgendetwas zieht ihn immer wieder zu ihr. Die Schlagfertigkeit und Stärke dieser Frau fasziniert ihn. Sie versucht ihn sogar in seiner eigenen Wolke zu übertölpeln, einfach süß die Kleine. Dieses Band ist eben so stark wie eines der Herren der Unterwelt. Eine wunderbar geschaffene und verständliche Welt, mit vielen unterschiedlichen Charakteren. Eine Welt zum abtauchen und träumen. Einfach himmlisch.

Story ★★★★★     Schreibstil ★★★★★

 

Reihenfolge Angels of the Dark:
Band 01: Verruchte Nächte
Band 02: Sinnliches Erwachen
Band 03: Himmelsfeuer

Noch mehr Rezensionen