Rezension: Engelsdunkel

Gilde der Jäger Band 5:

 ENGELSDUNKEL

 

Autor: Nalini Singh · Verlag: Egmont LYX

Genre: Romantic Fantasy · Erschienen: Apr. 2013

Seiten: 416 · Ausgabe: Taschenbuch

 

Inhalt: Als der Gefährte der Engelsfrau Neha ermordet wird, erhält der Spion Jason den Auftrag, den Mörder zu finden. Ihm wird die schöne Mahiya an die Seite gestellt, die ihm bei der Aufklärung des Falles helfen soll. Während Jason und Mahiya die Spur des Killers verfolgen, entwickeln sie tiefe Gefühle füreinander.

Bewertung

So so, Jason also, einer der Sieben vom Erzengel Raphael. Der Meisterspion Jason, ebenso mystisch wie anziehend, erhält den Auftrag, den Mörder von Eris zu finden. Daraufhin wird er an Neahs Hof gebeten und bekommt die ungeliebte Prinzessin Mahiya an die Seite gestellt. Doch alles entwickelt sich ganz anders als geplant. Während er immer mehr Hinweisen folgt, kommt er auch der schönen Mahiya näher; er schafft es kaum, ihr zu wiederstehen. Um so mehr gerät er in Rage, wenn jemand ihr weh tut, oder auch nur versucht. Mir hat dieses Band sehr gut gefallen, ich mag auch sehr den Charakter Jason. Es ist das erste Band, wo es sich mal nicht hauptsächlich um Elena und Raphael handelt. Auch hier fließt viel Blut, es gibt sehr grausame Szenen und sehr viel knisternde Erotik. Von Band zu Band wird die Reihe besser. Die Geschichte ist sehr schön, spannend und gut zu lesen. Jedoch ist es hier der Schreibstil, der mich zurückhält, volle Punktzahl zu geben. Nicht so anspruchsvoll wie sonst, eine (zu)leichte Lektüre.

Story ★★★★☆     Schreibstil ★★★★☆

 

Gilde der Jäger Reihenfolge

  • Gilde der Jäger Band 1 – Engelskuss
  • Gilde der Jäger Band 2 – Engelszorn
  • Gilde der Jäger Band 3 – Engelsblut
  • Gilde der Jäger Band 4 – Engelskrieger
  • Gilde der Jäger Band 5 – Engelsdunkel
  • Gilde der Jäger Band 6 – Engelslied

Noch mehr Rezensionen