Rezension: Schwarzes Prisma

Die Licht-Saga 1
SCHWARZES PRISMA

 

 

Autor: Brent Weeks
Verlag: Blanvalet
Genre: Fantasy
Erschienen: Sep. 2011
Seiten: 800
Ausgabe: Paperback

 

 

Inhalt: Gavin Guile ist der hoch geehrte Lord Prisma. Allein seine magischen Fähigkeiten, seine Intelligenz und seine Überzeugungskraft bewahren den unsicheren Frieden im Reich. Doch Gavin bleiben nur noch fünf Jahre zu leben. Fünf Jahre, um fünf unmögliche Ziele zu erreichen. Da erfährt er, dass er einen Sohn hat, und von der Gefahr für dessen Leben. Doch um den unschuldigen Jungen zu retten, muss Gavin sein dunkelstes Geheimnis offenbaren – und damit das Reich zerreißen. Denn sein Leben fußt auf einer Lüge, und seine Macht ist lediglich geraubt. Kann er diesen Preis bezahlen, um sein einziges Kind zu retten?

Bewertung

Wahnsinn! Love it! Perfekt! Ich denke, damit wäre alles gesagt. ;-)
Aber keine Sorge, ein paar Zeilen schreibe ich noch dazu. Dieses Buch ist ganz großes Kopfkino! Ein absolut brillanter, atemberaubender erster Teil der Licht-Saga! Es gibt sehr interessante Charaktere, wie zum Beispiel Kip, ein Bastard. Von seiner Mutter ebenso wenig geliebt, wie bei seinen Mitmenschen beliebt. Er ist tollpatschig und äußerst Vorlaut. Er hat aber auch eine liebenswerte Seite und ich habe ihn unglaublich schnell ins Herz geschlossen. Dann haben wir da noch Gavin Guile, oder einfach nur „Das Prisma“. Lord Prisma ist stark, selbstbewusst, attraktiv, intelligent und wird überall im Lande hoch verehrt. Er ist Kip’s Vater, unehelich gezeugt und war zu diesem Zeitpunkt mit Lady Karris Weißeiche verlobt. Wenn es da nicht ein kleines dreckiges Geheimnis geben würde. Und dann wäre da noch sein Bruder Dazen (oder doch Gavin??) Guile. Er ist auch ein Prisma, allerdings für Tot erklärt. Zum Anfang fällt es einem schwer, sich für eine Seite zu entscheiden; ein einziges hin und her. Aber ich denke, ich habe mich nun endgültig für Team Dazen (!) entschieden. Auch in dieser Reihe spielt Magie eine zentrale Rolle, in Form von Farben. Wie das funktioniert, wird zwar erklärt, jedoch etwas kompliziert dargestellt.
Brent Weeks hat hier mehrere Handlungsstränge meisterhaft miteinander verwoben. Er hält den Spannungsbogen permanent oben und ich fühlte mich mitten hinein katapultiert. Ich konnte mit den Protagonisten mitfühlen, Gedanken nachvollziehen und fast alles sehen, was um mich herum passiert. Mir hat dieses Band die Sprache verschlagen und ich musste noch lange nach Beendigung darüber nachdenken. Der Aufbau erinnert etwas an „Die Gilde der schwarzen Magier“, und es ist verdammt schwer, so etwas in dieser Richtung zu finden. Dieses grandiose Meisterwerk ist die perfekte Wahl! I love it! ♥ ♥ ♥

Story 5/5     Schreibstil 5/5

 

Reihenfolge der „Licht-Saga“
» Schwarzes Prisma Band 1
» Die blendende Klinge Band 2
» Sphären der Macht Band 3
» Schattenblender Band 4

Noch mehr Rezensionen

Schreibe einen Kommentar