Rezension: Ewiglich unvergessen

BookLessSaga

Ewiglich unvergessen – Teil 3

 

Autor: Marah Woolf · Verlag: Ina Körner
Genre: Fantasy · Erschienen: Jun. 2014
Seiten: 320 · Ausgabe: Taschenbuch

 

Inhalt: Lasst Euch entführen in eine Welt, in der Seiten flüstern, Worte kämpfen und Lucy und Nathan alles opfern, um Bücher vor der Vernichtung zu retten. Eine Trilogie für Leseratten, Büchersüchtige, Buchstabenjunkies und natürlich für alle, die es noch werden sollen. Nach den tragischen Ereignissen in Edinburg fällt Lucy in eine tiefe Bewusstlosigkeit. Ein tödliches Gift breitet sich in ihrem Körper aus und verdunkelt ihren Geist. Sie kämpft um ihr Leben und nichts und niemand scheint das Undenkbare aufhalten zu können. Schweren Herzens trifft Nathan eine Entscheidung, von der er weiß, dass er sie für immer bereuen wird.

Bewertung

Erwartet hatte ich eine spannendere Handlung nach den ersten zwei Teilen. Doch der Roman beginnt anders als erwartet. Es ist sicher kein Geheimnis, dass Lucy erwacht und sich an nichts mehr erinnert. Sie ist verletzt und weiß nicht, dass die, die sie pflegen, nicht ihre Freunde sind. Das Thema »Gedächtnisverlust« ist alt. Ich finde es platt und langweilig, es nimmt der Handlung die ganze Spannung. Lucy weiß, wie beim ersten Roman, nichts über ihre Gabe und findet alles noch einmal heraus. Das hatten wir bereits, es wiederholt sich einiges. Das nimmt deutlich mehr als die Hälfte des Buches in Anspruch. Klar, dass Lucys Freunde ihr helfen wollen. Ob und wie sie das schaffen, verrate ich nicht, nur so viel, es ist vorhersehbar. Es passieren nicht wirklich interessante Dinge. Da wohnt ganz zufällig in der Nähe des Herrenhauses von Beaufort Chris Onkel, deren Nachbarin ist zufällig die Pflegerin von Lucy, zufällig gibt es einen Geheimgang in das Haus und zufällig weiß Chris Onkel davon … so geht das die meiste Zeit über. Fand ich etwas lasch. Die eigentliche Haupthandlung, nämlich die Rettung der Bücher, die Liebesgeschichte von Lucy und Nathan und die Suche (auch sehr vorhersehbar gelöst) des Wandelbuches werden dann im letzten Drittel heruntergerattert. Dabei ging viel an Emotionen verloren, das fand ich sehr schade. Von der Stimmung, der Atmosphäre und den schwindelerregenden Gefühlen der ersten Teile ist hier für mich nichts mehr geblieben. Ich habe das Buch oft zur Seite legen müssen, es war mir zu trocken. Und im letzten Drittel fand ich den Stil etwas sprunghaft, der so gar nicht zur Autorin passen wollte. Ich bin selten so negativ überrascht von einem dritten Teil.

Story ★★★☆☆     Schreibstil ★★★★☆

 

Reihenfolge der BooklessSaga:
Band 1 – Wörter durchfluten die Zeit
Band 2 – Gesponnen aus Gefühlen
Band 3 – Ewiglich unvergessen

Noch mehr Rezensionen