Rezension: Der Schwertmeister

DIE KROSANN-SAGA

Erste Trilogie: Lehrjahre
Der Schwertmeister – Band 2 

 

 

 Autor: Sam Feuerbach
Verlag: CreateSpace
Erschienen: Jun. 2014
Seiten: 378
Ausgabe: Taschenbuch

 

 

Inhalt: Sie ist von allen bösen Geistern verlassen. Anstatt dem Prinzen die Kehle durchzuschneiden, ließ sie ihn einfach laufen. Und nun soll sie auch noch im Thronsaal vor König Tedore das Knie beugen. Nicht mit ihr. Niemals. Lieber stehend töten, als kniend leben. Im Spätherbst seines Lebens, weit weg von der Heimat, geflohen vor seiner Schuld. Ein verstorbener Sohn, eine verlorene Tochter, ein verwirkter Titel. Was blieb war am Strand zu sitzen und die Wellen zu zählen. Doch dann erhebt sich der alte Schwertmeister und macht sich auf seine letzte große Reise.

Bewertung 

Phänomenal! Ich gratuliere Sam, du kannst dich mit diesem Band nun mit den Größten der Größten messen. Es ist viel besser, als der erste Teil. Die Charaktere rutschen von einem ins nächste Abenteuer und lassen dem Leser kaum zu Atem kommen; er wird einfach mitgerissen. Ich konnte das Buch nicht mehr beiseite legen, habe mitgefiebert und mitgetrauert, als auch mitgelacht und mitgedacht (was für ein Wortspiel ;-)  ), und plötzlich war die Geschichte zu Ende.

Es ist ein angenehmes Gefühl, zu „sehen“, wie Karek heran reift. Der Prinz ist schlau wie ein Fuchs, was die meisten anerkennend und verblüffend hinnehmen. Er hat ständig neue Ideen und bringt mit seinem Mut und seiner Schlagfertigkeit selbst die Krähe von ihrem Auftrag ab, ihn zu töten. Die Beziehung zwischen den beiden entwickelt sich langsam und unaufhaltsam zu einer wahren Freundschaft, auch wenn sie es sich noch nicht eingestehen können. Karek bringt Freude in das stumpfe schwarze Herz der Krähe und kann sie sogar zu einigen Aufträgen überreden, die ihr so gar nicht in den Kram passen und erst recht nicht ihrem brutalen und meist grausamen Stil entsprechen. Sie verändert sich; einst so eine perfekte Killermaschiene ohne jemals Rücksicht auf andere zu nehmen, wird plötzlich hilfsbereit und sanft. Es kommen weitere interessante Charaktere hinzu, die ungemein geschickt von Sam mit bestehenden Figuren verknüpft wurden. Forand ist einer dieser Charaktere. Lange Freude haben wir nicht an ihm. Der unvermeidliche Krieg bricht aus und wird dem Einen oder Anderen das Leben kosten. Traurig aber wahr – mich hat es teilweise schockiert und traurig gemacht. Aber hej, ist es nicht dass, was wir an einem Buch schätzen? Der Überraschungseffekt hat jedenfalls gesessen.

Sam Feuerbach schreibt weiterhin flüssig und bleibt seinem Stil treu. Es gibt nicht zu viele Handlungsstränge, die Geschichte ist gradlinig und übersichtlich. Der Unterschied zum ersten Teil ist, dass Band 2 sehr viel spannender geschrieben wurde. Bei Sams Büchern fühlt man sich als Leser gut aufgehoben. Ich befand mich regelrecht mitten im Geschehen und konnte mich perfekt in die Story hinein versetzten. Mit hoher Erwartung sehne ich der Fortsetzung entgegen.

Story ★★★★★     Schreibstil ★★★★

 

Reihenfolge der „Krosann-Saga“
Erste Trilogie – Lehrjahre
Band 1: Die Auftragsmörderin
Band 2: Der Schwertmeister
  Band 3: Die Sanduhr
Zweite Trilogie – Königsweg
Band 1: Die Myrnengöttin

Noch mehr Rezensionen