Rezension: Annabel

 Kurzgeschichte der Amor-Trilogie

Annabel

 

 

 Autor: Lauren Oliver · Verlag: CARLSEN

Genre: Dystopie · Erschienen: Dez. 2013

Seiten: 46 · Ausgabe: PDF

 

 

 

Inhalt: Lenas Mutter Annabel hatte nie ein leichtes Leben. Ihre Flucht von zu Hause als junges Mädchen glückt nicht – sie wird gegen ihren Willen geheilt, um nicht mehr lieben zu müssen. Und doch liebt sie, selbst dann noch, als man sie in die Grüfte wirft und von ihrer Tochter Lena trennt. Doch Annabel war schon immer eine Kämpferin. Und sie wird niemals aufgeben.

Bewertung

Die Short-Story „Annabel“, Lenas Mutter, ist in „jetzt“ und „damals“ aufgeteilt. Jetzt handelt von ihrer Gefangenschaft und beschreibt die Gedanken und Gefühle einer Mutter. Sie plant ihre Flucht, die nach 11 Jahren endlich gelingt und die wir hautnah miterleben. Die Liebe zu ihren Kindern ist ein ständiger Antrieb und gibt ihr Kraft. Im Abschnitt Damals lernt sie die Liebe ihres Lebens kennen, ganz frei ohne dem Eingriff. Sie verliebt sich auf der Stelle und denkt ständig nur noch an ihn, an Conrad. Dann muss auch sie sich behandeln lassen und bekommt ihren Partner zugewiesen. Conrad steht mit auf der Liste und sie wählt ihn aus. Umgehend wird ihr bewusst, dass der Eingriff bei ihr fehlgeschlagen ist.

„Annabel“ ist eine sehr mitfühlende Geschichte, viel Leid, Kummer, Qualen, Schmerzen, Liebe, Sehnsucht und Hoffnung. Sie berührt mich sehr, gerade aus der Sicht einer Mutter. Umso enttäuschter war ich jedoch, als Annabel das erste Mal auf Lena in der Wildnis trifft. Nach so langer Zeit habe ich mir die erste Begegnung anders vorgestellt. Für mich war es jedoch interessant, auch Lenas Mutter näher kennen zu lernen, diese starke, unnahbare Frau.

Die Geschichte ist gefühlvoll und herzzerreißend wie immer geschrieben, flüssig zu lesen und als Leser mittendrin, statt nur dabei. Lauren Oliver ist eine fantastische Autorin, sieh hat einen wunderbar göttlichen Schreibstil und schafft es immer wieder, den Leser mitzureißen – ihre Bücher kann man nur lieben! Ich kann alle ihre Bücher uneingeschränkt empfehlen.

Story ★★★★   Schreibstil ★★★★★

 

Reiheninfo der Amor-Trilogie:
1. Delirium
2. Pandemonium
3. Requiem

Kurzgeschichten der Amor-Trilogie:
1. Hana
2. Raven
3. Annabel

Noch mehr Rezensionen