Rezension: Frauen sind auch bloß Männer

Frauen sind auch bloß Männer

 

Autor: Lilly Panther · Verlag: Eigenverlag
Genre: ??? · Erschienen: Mai. 2015
Seiten: ca. 135 · Ausgabe: ebook

 

Inhalt: Für April Moon sind Männer so ungefähr das Nützlichste seit der Erfindung des runden Teebeutels. Das beweist sie auch wöchentlich in ihrer Kolumne. Dumm nur, dass ausgerechnet an dem Abend, als sie in aller Ruhe (allein!) in ihrem Lieblingsrestaurant speisen möchte, ein besonders ausgereiftes Exemplar dieser Gattung auftaucht: Christopher Sun, Kolumnist des Männermagazins Machoman, selbstredend eingefleischter Macho. Also wäre das nicht schon schlimm genug, stellt sich auch noch heraus, dass beide den gleichen Tisch reserviert haben. Da keiner von beiden zurückstecken will, sind sie gezwungen, den Abend miteinander zu verbringen. Es dauert keine Minute, da fliegen die Fetzen − und das ist erst der Anfang.

Bewertung

Dies ist nun das zweite Buch, welches ich von Lilly Panther („Pria“) gelesen habe. Es ist eine unterhaltsame Kurzgeschichte, in der zwei von Grund auf verschiedene Menschen sich ständig einen verbalen Schlagabtausch liefern und nicht merken, welche Anziehungskraft dabei zwischen ihnen wirkt. So ganz nach dem Motto: „Was sich liebt, dass neckt sich“. Die Dialoge der beiden sind einfach herrlich, ich konnte mich kaum zurück halten und hab echt viel lachen müssen. Ich liebe ja solche schlagfertigen Wortgefechte … peppen ein Buch ungemein auf. Ich muss schon sagen Lilly, das hast du fantastisch hinbekommen.

April Moon trifft auf Christopher Sun, auch genannt das Arschloch von Manhattan. Ihr fragt euch jetzt sicherlich wieso. Nun, dass ist einfach zu erklären. Sun ist Kolumnist bei „Machoman“ und gewinnt Leser und Fans durch das Schreiben von frauenfeindlichen Artikeln. Moon ist Kolumnistin einer Frauenzeitung und schreibt viel über Emanzipation, klar dass sich das beißt. April ist halt typisch Frau, die typische Frauenprobleme hat und auch eben wie eine Frau denkt und handelt, auf die lustige Art. Ihre etwas zickige Art mag ich total, aber auch Sun’s urkomische Machogehabe hat mich zum Lachen gebracht, wo ich mir nur dachte – ha ha, typisch Mann! Sun ist der Typ harte Schale aber weicher Kern.

Die Story schlägt mit unter einen frechen Ton an und ist sehr flott geschrieben. Ich flog nur so über den Zeilen hinweg, konnte nicht genug davon bekommen. Der Text ist rasant und kurvig, einfach ein riesenspaß dieses Buch zu lesen. Die Formulierungen sind gut gewählt und alles passt gut zusammen. „Frauen sind auch bloß Männer“ hat mich wie ein reißender Fluss mitgerissen und am Ende wieder ausgespuckt und mich völlig beeindruckt stehen gelassen. Der Stil von Lilly Panther hat sich um einiges verbessert. Sehr viel geschmeidiger und einfach toll zu lesen. Wie schon erwähnt, es passt einfach alles.

Story 5/5   Schreibstil 5/5

Noch mehr Rezensionen