Rezension: Die Geheimnisse der Âlaburg

Die Geheimnisse der Âlaburg

Die Farbseher Saga 1

 

Autor: Greg Walters 

Verlag: CreateSpace

Genre: Fantasy 

Erschienen: Sep. 2015

Seiten: 410

Ausgabe: Taschenbuch

 

Inhalt: Ein Mensch, der von der Magie beherrscht wird, ein Zwerg, der nicht zaubern kann, ein übergewichtiger Zwergelbe, ein hinkender Ork. Sie können die Welt retten – oder vernichten. Leik, 16 Jahre, erlebt einen Winter, der sein ganzes Leben auf den Kopf stellt. Er trifft seine erste Liebe, besucht eine Universität, in der Magie gelehrt wird, und findet zum ersten Mal im Leben Freunde. Aber seine Welt ist dem Untergang geweiht. Nur wenn Leik es schafft, die Farben der Zauberei richtig einzusetzen, kann er sie retten. Denn außer ihm kann niemand auf der Welt alle drei magischen Farben sehen. Das macht ihn außergewöhnlich – und gefährlich. Die Geheimnisse der Âlaburg – das neue Fantasyepos für Fans von Harry Potter und Eragon.

Bewertung

Bereits auf der ersten Seite wurde mir die Geschichte sympathisch. Der leichte, angenehme Schreibstil zog mich direkt in den Bann, ohne dass ich mich dagegen wehren konnte. Was ich natürlich auch nicht wollte, mich dagegen wehren. Denn sonst hätte ich all die phantastischen Charaktere, mit all ihren faszinierenden Eigenschaften, niemals kennen gelernt. Sei es Leik, der gerade erst mit seinen 16 Jahren das Thema Mädchen für sich entdeckt und zu etwas Größerem bestimmt ist, als ein Wildhüter zu sein. Oder sei es Gerald, Leiks Meister und Ziehvater, der nicht der ist, den er zu sein vorgibt. Die Wege der Beiden sind unwiderruflich miteinander verknüpft. Gemeinsam treten sie eine lange Reise an, nachdem Leik von einer gefährlichen, stinkenden Bestie angegriffen wurde. Gerald ahnt schlimmeres und bringt seinen Schützling auf die geheimnisvolle Âlaburg. Dort erfährt Leik, das er magisch begabt ist und ab nun dort leben und ausgebildet werden soll. Gar nicht so einfach für jemanden, der so überhaupt nicht an Magie glaubt. Dann begegnet er auch noch echte Zwerge, Orks, Elfen und anderen mystischen Wesen. Für Leik ein echtes Highlight. Er ist zu tiefst überwältigt, von der ganzen Zauberei die sich ihm hier auftut. Und nicht nur er. Auch ich las mit großen Augen und mächtig beeindruckt, von der Welt, in der ich versunken war, die Autor Greg Walters so exakt und erfrischend wiedergibt. Auch wenn es Gemeinsamkeiten zu Potter gibt, Magie entdecken, auf versteckte Uni gehen, Unterricht absolvieren, für Turniere trainieren usw., ist dieses Buch hier jedoch gänzlich anders aufgebaut. Ich finde es großartig, wie der Greg immer wieder seinen eigenen Faden aufnimmt und den Leser überraschende Wendungen bietet. Ich finde es einfach nur toll! An besten gefiel mir die Sache, wie Magie gewirkt wird. Einfach nur genial … 

Greg hat eine liebevolle Beziehung zu seinen Charakteren, welches sich in jeder Figur selbst widerspiegelt. Sie sind alle sehr lebhaft, einige sehr eigensinnig und wortkarg, andere schüchtern und schlagfertig. Ich muss sagen, sie waren zum Greifen nah, ich hätte nur meine Hände nach ihnen ausstrecken brauchen. Wahnsinnig gut geschrieben, kann ich nur sagen! Das die Sätze gut formuliert sind und alles gut zu verstehen ist, steht außer Frage. Ich liebe Greg’s Art einfach, wie er die Dinge hingebend erzählt, sich für den Leser Zeit nimmt, einfach selbst darin verfliest. Manchmal etwas zu viel, wenn man eigentlich ungeduldig darauf wartet, wie es nun weiter geht. Dabei sackt Spannung leicht ab, was der Geschichte nicht unbedingt schadet, aber kurzweilig zu Langatmigkeit führt.

Greg Walters hat eine erstaunlich gute Geschichte gezaubert, mit interessanten Figuren in einer packenden Welt. Ich habe mich ausgesprochen wohl gefühlt in Greg’s „Âlaburg“. Ich gratuliere dir Greg Walters, du machst Harry Potter Fans mit diesem Knüller sehr sehr glücklich! Du hast einen mächtigen Start mit deinem Debütroman hingelegt und ich hoffe auf einen ebenso starken nächsten Teil ;-)

Story 5/5   Schreibstil 4/5

 

Reihenfolge „Die Farbseher Saga“
Band 1 – Die Geheimnisse der Âlaburg 
Band 2 – Die Legenden der Âlaburg

 

Vielen Dank Greg Walters, dass ich deine tolle und faszinierende Welt der Âlaburg kennen lernen durfte und du mir ein Rezensionsexemplar zukommen lassen hast.

Noch mehr Rezensionen