Rezension: Die Myrnengöttin

DIE KROSANN-SAGA

Zweite Trilogie: Königsweg
Die Myrnengöttin – Band 1

 

 

Autor: Sam Feuerbach
Verlag: CreateSpace
Erschienen: Apr. 2015
Seiten: 396
Ausgabe: Taschenbuch

Bisherige Werke

 

Inhalt: Die Auftragsmörderin sehnt sich zurück nach Freiheit und Unabhängigkeit. Doch die Schatten der Vergangenheit, die Begegnungen der Gegenwart und die Aufgaben der Zukunft sind tödlicher denn je. Nicht nur ein alter Feind, ein kleines Mädchen und ein ganzes Volk zehren an ihren Kräften … Auf Burg Felsbach findet Karek keine Ruhe. Der König kämpft gegen eine tödliche Krankheit, der schwelende Bürgerkrieg und die Unruhe am Hof sind kaum noch beherrschbar und dann machen seine Kameraden auch noch eine fürchterliche Entdeckung.

Bewertung

Mitten im Wald, in einer abgelegenen Hütte, lebt eine einsame junge Frau. Sie ist eine gefürchtete Krähe und muss über viele Dinge, die sich in ihrem Leben ereignet haben, nachdenken. Sie zweifelt an sich und ihrer Umwelt, wo sie doch sonst immer so von sich überzeugt ist. Das hat nicht etwa mit dem liebestrunken Bolk oder dem schlauen Prinzchen Karek zu tun. Nein, daran ist sie ganz allein schuld. Aber wohin mit sich, wenn sie doch lieber die ganze Meute meiden will? Diese Entscheidung wird ihr früher als gedacht aus heiterem Himmel abgenommen. Und mal wieder beeindruckt sie mit ihren Mordsfähigkeiten, die sie als Krähe so mit sich bringt. Dennoch, ohne Drecksvieh hätte sie diesen einen jenen Kampf haushoch verloren. Schnell ist das Trübsal blasen vergessen und sie begibt sich auf eine weite Reise. Oder doch nur schnell mal um die Ecke? Zumindest nimmt sie es auf sich, um eben auch mehr über ihre Herkunft in Erfahrung zu bringen. Karek und seine Freunde indes langweilen sich in dem feinen Schloss, wo sie nun alle gemeinsam leben. Gut, dass der König langsam vor sich hinsiechend kaum noch in der Lage ist zu regieren. Denn ausgerechnet daraus resultiert ihre neue Aufgabe. Die da heißt: Finde und eliminiere den Verräter! Und der König kann wieder froh und munter sein Zepter schwingen. Jeder der Freunde, mit einer einzigartigen Fähigkeit ausgestattet, leistet seinen speziellen Beitrag dazu. Ihre Dialoge sind einfach herrlich, ich liebe es!!! Aber dafür ist Sam Feuerbach ja bekannt. Humor und Action, alles in geballter Form. Der Täter wird auch tatsächlich gefunden und soll nun ausspioniert werden. Wer eignet sich da nicht besser, als Krall? Immerhin poliert er mit viel Temperament und Leidenschaft immer noch Fressen. Nur der Kopf arbeitet bei ihm ab und an nicht so richtig. Kaum dieses Meisterwerk erfolgreich erledigt, brechen sie auch schon auf. Denn Karek möchte unbedingt zu einer geheimnisvollen Insel. Die Reise allein ist schon in gigantisches Abenteuer. Aber wartet erstmal ab, was euch auf der Insel erwartet. Da geht es haushoch her, was sonst?

Auch wenn dieses Buch mal wieder absolut typisch Sam ist, und mal wieder eine super gelungene Geschichte entstanden ist, so ist es doch den anderen Teilen gegenüber ein wenig schwächer. Ich meine, wer kann schon bei so einer großen Reihe wie dieser immer 100 Prozent geben? Ich kenne einige, die nicht mal Ansatzweise auch nur fortwährend immer gleich Schreiben und immer gleich den Leser mit ihrem Ideenreichtum begeistern. Aber Sam Feuerbach ist so ein jemand. Er überzeugt durchweg mit dem gleichen Schreibstil und überrascht immer wieder aufs Neue mit seinen Ideen und Möglichkeiten. Es ist nun mittlerweile das vierte Band der Krosann-Saga und ich gestehe ihm ein klein wenig Schwäche ein, aber nur ein kleines bisschen. Der Spannungsbogen verliert hin und wieder an Stabilität, das ist auch schon alles. Aber dafür schlägt die Treffsicherheit gleich doppelt zurück. Mit der Insel und dessen Bewohner zum Beispiel wurde nicht nur ein neuer sehenswerter Ort geschaffen, sondern die Geheimnisse, die sie in sich birgt, lassen den Leser nach Luft schnappen. Sam’s Charaktere sind mal wieder fabelhaft skizziert, einfach grandios, wie er das immer hinbekommt. Zudem immer sehr realistisch und verständlich. Interessant auch immer wieder „zuzusehen“, wie sich alle entwickeln. Ich denke, dass bringt immer noch einen zusätzlichen spannenden Effekt hinein, ich mag das total. Man wächst sozusagen mit ihnen. Ebenfalls hoch interessant und lebhaft dargestellt ist die kleine Romanze. Nein, ich rede nicht von Karek. ;-) Also diese Beziehung ist schon etwas eigentümlich, bei diesen speziell ausgeprägten Charakteren, und auch sehr einfallsreich.

Ich für meinen Teil werde jetzt einfach weiter unruhig auf meinem Stuhl herum rutschen, bis ich endlich erfahren habe, wie es weiter geht. Ich mag die Reihe einfach unheimlich gern. Und ich würde mir wünschen, dass sie nie zu Ende geht … Und an euch da draußen: Wer einmal Feuerbach liest, wird immer Feuerbach lesen. Also ran an die Bücher! ♥

Story 5/5     Schreibstil 5/5

 

Reihenfolge der Krosann-Saga

Erste Trilogie „Lehrjahre“
Band 1: Die Auftragsmörderin
Band 2: Der Schwertmeister
Band 3: Die Sanduhr

Zweite Trilogie „Königsweg“
Band 1: Die Myrnengöttin
Band 2: Der Seelenspeer

Noch mehr Rezensionen