Rezension: FederLeicht

FederLeicht. Wie fallender Schnee

(FederLeichtSaga 1)

 

Autor: Marah Woolf · Verlag: CreateSpace
Genre: Fantasy · Erschienen: Dez. 2014
Seiten: 310 · Ausgabe: Taschenbuch
Reihe: FederLeichtSaga · Band: 1 von 3

Bisherige Werke

 

Inhalt: „Eliza, jedem Anfang wohnt ein Zauber inne“, hat meine Großmutter mir mal erklärt. Damals habe ich nicht verstanden, was sie damit meinte, und heute war ich immer noch nicht schlauer. Denn jetzt stecke ich mittendrin in einem Anfang – aber von zauberhaft kann keine Rede sein. Ausgerechnet ich soll eine magische Schneekugel für die Elfen zurückholen. Wenn sie wenigsten nett wären – diese Elfen. Aber nein – sie sind eingebildet, arrogant und bockig (einer jedenfalls). Im Grunde kann das alles nur ein schlechter Scherz sein. Ich bin bestimmt die Letzte, die sich mutig in ein Abenteuer stürzt. Denn die erlebe ich maximal mit einer Tüte Chips und meiner besten Freundin Sky vor dem Fernseher. Wäre ich bloß nicht in den Wald gegangen und durch das blöde Portal gestolpert. Dann wäre die Geschichte, die meine Welt völlig auf den Kopf stellte, vermutlich nie passiert. Aber das ist nicht mehr zu ändern und so leicht lasse ich mich nicht unterkriegen – schon gar nicht von einem Elf.

Bewertung

Ich verstehe kaum, weshalb ich bei diesen Büchern immer wieder das gleiche Gefühl habe, in derselben Reihenfolge. Erst langweilen mich die ersten Seiten, sodass ich schon fast davon ausgehen muss, es könnte nicht gut genug für mich sein. Dann steigert sich fast schleichend die Spannung und merke kaum, wie tief ich bereits drin stecke. Während des Lesens kann mich fast nichts mehr von den Zeilen lösen, denen ich schon so sehr verfallen bin. Die Worte gleiten wie im Rausch an mir vorbei, ich muss weiter und weiter lesen, fiebere dem Ende der Geschichte entgegen. Und während meine Augen noch die letzten Seiten vernehmen, füllen sie sich bereits mit Tränen … Das ist echt unglaublich! Marah, wie machst du das nur? Sicherlich steckt Zauberei dahinter. Wahrscheinlich hast du einen Mittäter, der dir hilft, uns Menschen derart mit Worten zu verzaubern, die unsere Sinne ganz vernebeln. Vielleicht ist es Raven, oder auch Calum, ich kann es nicht mit Gewissheit sagen. Wobei ich es Cassian ebenfalls zutraue.

Und aller Wahrscheinlichkeit nach musst du ebenfalls eine Auserwählte sein. Wer kann denn bitteschön so wortgewaltig und faszinierend von einer fremden, magischen Welt sprechen, wie du es tust? Du musst einfach da gewesen sein! Deine Kenntnisse und Eindrücke schilderst du in allen Einzelheiten, man kann nur an deinen Lipp… sorry, Worten hängen, wie Eliza an ihrem Cassian. Übrigens Eliza & Cassian … ihr braucht gar nicht so tun, als ginge euch das alles nichts an. Eurer eigenartigen Beziehung zueinander ist es zu verdanken, dass ich nun diese albernen Sachen schreibe. Ich weiß genau, dass ihr beide euch sicherlich fragt, woher ich so viele Dinge weiß. Na ganz klar, Quirin hat es mir erzählt! Er ist mir übrigens sehr sympathisch.

Und Marah, diese Plaudertasche, kann einfach nicht dicht halten und wird uns noch viele viele weitere Anekdoten aus der Welt der Elfen erzählen. Übrigens macht sie das ganz ausgezeichnet. Es ist jedes Mal, als ob ich einen Film schauen würde, diesmal mit Legolas in der Hauptrolle. Wahrscheinlich plant ihr schon ganz groß eine Verfilmung von „Federleicht“ und der „MondLichtSaga“, und wahrscheinlich würde ich dabei wie ein Schlosshund heulen. Ich kann nur jedem, der auf große Gefühle und einer fantastischen bunten Welt steht, euer großartiges Werk empfehlen. ❤

Story 5/5     Schreibstil 5/5

 

Reihenfolge der FederLeichtSaga:
Band 1 – FederLeicht. Wie fallender Schnee
Band 2 – FederLeicht. Wie das Wispern der Zeit
Band 3 – FederLeicht. Wie der Klang der Stille

Noch mehr Rezensionen

Schreibe einen Kommentar