Rezension: Das Geheimnis von Caeldum

Das Geheimnis von Caeldum:

Verhängnis

 

Autor: Heike Oldenburg
Verlag: Books on Demand
Genre: Fantasy
Erschienen: Nov. 2015
Seiten: 284
Ausgabe: Taschenbuch

 

 

Inhalt: Die Ereignisse in Caeldum überschlagen sich. Hilflos muss Arina mit ansehen, wie Rheon in Ketten gelegt wird. Doch auch ihr Schicksal ist ungewiss, denn Alex Intrige hat sie in eine gefährliche Situation gebracht, aus der es kein Entkommen zu geben scheint. Dabei ist dies bei weitem nicht ihr einziges Problem, denn ganz Caeldum schwebt in höchster Gefahr. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, bei dem sich zeigen wird, wie stark das Seelenband zwischen der Hexe und ihrer Quelle wirklich ist.

Bewertung

Was war ich glücklich und mein Herz erleichtert, dass ich direkt im Anschluss und ohne Unterbrechung mit Teil 2 fortsetzen konnte. Nachdem mich bereits der erste Teil völlig aus den Schuhen gerissen hat, blieb mir nichts anderes übrig, als den nächsten Teil zu kaufen und anschließend zu verschlingen. Es ist bewundernswert, dass »Verhängnis« in gleichbleibender Intensität und Spannung weiter geführt wurde, wie »Seelenpakt«, als gäbe es keinen Zeitraum dazwischen, einfach fließend weiter. Ihre Worte, und ihre Art zu schreiben verzauberte mich aufs Neue und war blitzschnell in ihre Welt abgetaucht. Es macht einfach riesen Spaß, ihre Worte zu lesen, ihre Gedanken zu folgen und mich einfach treiben zu lassen. Leider war die Geschichte viel zu schnell vorbei, was daran lag, dass sie mit 284 Seiten einfach mindestens 300 zu wenig hatte. Ich denke, ich bekomme einfach nicht genug von der schwebenden Himmelsstadt Caeldum. ❤

Wir befinden uns zum Anfang gleich mittendrin, an der Stelle wo Teil 1 sein Ende fand. Ein Cliffhanger, wenn man’s so sagen will. Arina und Rheon wurden gefangen genommen, während der Großmeister weiterhin seine Pläne schmiedete. Nur leider war sein größter Fehler, Arinas Macht zu unterschätzen. Sie wächst über sich hinaus und ist zu unglaublichen Taten fähig. Unterstützung findet sie in ihrem Dämon Rheon, der nun viel aufgeschlossener und vertrauter ist als je zuvor. Er steht hundertprozentig zu ihr, selbst als die böse Dämonen-Prinzessin ihn zurückruft, verlässt er Arina nicht. Sie dringt in Dimensionen vor, wo sie hätte nicht sein dürfen. Das ruft die Konkurrenz auf den Plan und die lassen nichts unversucht, um sie zu töten. Und auch der gefangene Hexenmeister in ihrem Kessel spielt hier eine größere Rolle. Lasst euch überraschen.

Ich liebe es einfach, wie sie schreibt. Auch hier gibt es einige überraschende Momente, womit niemand gerechnet hätte. Das finde ich immer gut, da es anders und hier im Speziellen einfach magisch ist. Die Einzigartigkeit ihrer Fähigkeit, Dinge zu Papier zu bringen, bleibt wie auch schon im ersten Band weiter bestehen. Sie besticht mit tollkühnen Szenen und einer herausragenden Wortgewandtheit, die einfach hinreißend ist. Ich liebe Arina und Rheon, sie sind so ein schönes Paar … auch wenn es nur dem Zweck dient, oberflächlich gesehen. Doch jedem aufmerksamen Leser wird klar, dass es da mehr gibt zwischen ihnen. Also ich bin vollkommen und vollständig, mit allen Sinnen Caeldum verfallen.

Story 5/5   Schreibstil 5/5

Reihenfolge:
Band 1 – Das Geheimnis von Caeldum: Seelenpakt
Band 2 – Das Geheimnis von Caeldum: Verhängnis
Band 3 – Das Geheimnis von Caeldum: Offenbarung

Noch mehr Rezensionen

Schreibe einen Kommentar