Rezension: Plötzlich Banshee

 

Plötzlich Banshee

 

Autor: Nina MacKay
Verlag: Piper ebooks
Genre: Liebesroman
Erschienen: Aug. 2016
Seiten: 400
Ausgabe: eBook

 

 

Inhalt: Alana ist eine Banshee, eine Todesfee der irischen Mythologie. Sie sieht über dem Kopf jedes Menschen eine rückwärts laufende Uhr, die in roten Ziffern die noch verbleibenden Monate, Tage, Stunden und Minuten seiner Lebenszeit anzeigt. Da Banshees in dem Ruf stehen, Unglück zu bringen, bleibt sie lieber für sich. Allerdings gestaltet sich das gar nicht so einfach, denn Alana kreischt automatisch in bester Banshee-Manier wie eine Sirene los, wenn ihr ein Mensch begegnet, der in den nächsten Tagen sterben wird. Doch dann tauchen in Santa Fe mehrere Leichen auf, die Alana ins Visier des attraktiven Detectives Dylan Shane geraten lassen. Kann sie das Geheimnis der dunklen Sekte lüften, die scheinbar magische Wesen sammelt? Und werden sowohl Detective Shane als auch ihr bester Freund Clay den Kontakt mit Alana überleben?

Bewertung

Wow, Ninas Schreibstil ist mal wieder von Anfang an der absolute Hammer! Er ist außergewöhnlich flott, rasant, phänomenal in Satz und Glied … ich bin völlig geflasht! Bereits mit »Queen on Heels« hat sie mein Leseherz im Sturm erobert. Klar, dass ich da auch ihr nächstes Buch lesen musste. Schon allein der Klappentext gab mir zu verstehen, hier ein weiteres brillantes Meisterwerk von ihr vorzuliegen zu haben. Dieses kaum aufgeschlagen, springt einem schon der erste Knaller ins Gesicht. Alana, bezaubernde 20 Jahre jung, hat die bemerkenswerte Fähigkeit, die verbleibende Lebensdauer anderer Menschen auf die Sekunde genau in eine Art digitaler Anzeige über deren Köpfen zu sehen. Und damit ist sie allein. Sie hat den ganzen Tag nichts anderes zu tun, als Menschen vor dem Tod zu retten. Bevor es so weit ist, erhält sie eine körperliche Warnung und dann prescht sie los. In ihrer grenzenlos charmanten, liebenswürdigen, tollpatschigen Persönlichkeit rettet sie mehreren Menschen das Leben. Dann rutscht sie irgendwie in eine Mordermittlung und steckt plötzlich mittendrin. Der heiße und umwerfende Detective Dylan Shane, der in diesen Mordfällen ermittelt, lernt Alana näher kennen und möchte sie so schnell auch nicht wieder hergeben. Aber was sagt ihr Mitbewohner und Seelenverwandter Clay dazu? Ein verrückter Strudel aus Liebe, Freundschaft und Hoffnung, führt uns durchs Buch. Die absolut überzeugenden Charaktere sind tiefgründig, authentisch und wahnsinnig symphytisch. Alana mag ich sehr, sie kann man nur ins Herz schließen. Sie ist verdammt tollpatschig, geht aber so humorvoll damit um, dass einen die Tränen in die Augen schießen – natürlich vor Lachen. Der kriminalistische Hintergrund hält die Spannung weit oben und ist sehr gelungen. Ein bisschen Fantasy steckt ebenfalls mit drin, auch das wurde gut miteinander verflochten. Bis zum Ende habe ich mitgefiebert, konnte es kaum aus der Hand legen und musste oft scharf die Luft einziehen. Also Nina, du kommst ja auf Ideen … ;-) Eins der besten Bücher, die ich je gelesen habe. ♥ 

Story 5/5   Schreibstil 5/5

Nina, ganz herzlichen Dank für Dein Rezensionsexemplar.

Noch mehr Rezensionen

Schreibe einen Kommentar