Rezension: Du und ich und dieser Sommer

Du und ich und dieser Sommer

 

Autor: Yvonne Westphal
Verlag: Forever
Genre: Liebesroman
Erschienen: Sep. 2016
Seitenzahl Print: 349
Ausgabe: eBook
Reihe: Nein

 

 

Inhalt: Eigentlich hatte Nicole überhaupt nicht vor, sich zu verlieben, aber ihr Herz hat einen eigenen Plan. Blöd nur, dass ihr Schwarm ausgerechnet der größte Aufreißer der Schule sein muss, der auch noch unverschämt gut aussieht. Milias mit seinen dunklen Haaren, braunen Augen und der sommergebräunten Haut. Nicole ist überglücklich, als Milias tatsächlich mit ihr zusammen sein will. Doch sie ahnt nicht, dass sich das Leben der beiden für immer verändern wird. In diesem Sommer werden ihre junge Liebe und ihre Freundschaften auf eine harte Probe gestellt.

Bewertung

Kennt noch jemand die Serie O.C. California? Wie hab ich diese Serie geliebt! »Du und ich und dieser Sommer« kommt dem gefährlich nahe. Ein Haufen Jugendliche, Freunde, Partys, spleenige Eltern, Drogen, die erste Liebe, Freundschaften … um nur grob die wesentlichen Eckdaten hervorzuheben und somit auch von diesem Buch. Die Hauptrollen stellen Nicole und Milias und deren beste Freunde Raph und Lucy dar. Es kommen noch einige Charaktere dazu, aber keine Angst, alles gut strukturiert und übersichtlich. Nicole lernt im Freibad Milias kennen, den unglaublich umwerfenden Italiener. Er steht seinem Ruf im Nichts nach, ist sehr beliebt bei dem weiblichen Geschlecht und hat ständig eine neue Freundin. Zumindest schaut das so für Nicole aus. Dennoch fühlt sie sich unglaublich intensiv von ihm angezogen und bekommt ihn gar nicht mehr aus ihrem Kopf. Und Milias? Hingegen seiner Natur nimmt er die »Kleine« genauer unter die Lupe und bemerkt schnell, dass zwischen ihnen mehr als nur ein Flirt flimmert. Gemeinsam rasen sie von einem Chaos ins andere, ohne Luft zu holen. Enttäuschung, Misstrauen, Kränkung und große Gefühle bleibt dabei nicht aus. Unermessliche Herausforderungen stellen sich ihnen in den Weg. Werden sie am Ende ihr Ziel erreichen?

Zu Beginn fand ich die Umgangsformen leicht derb. Aber dann wurde mir klar, dass sie eigentlich absolut perfekt passen. Sie wurden jeweils auf die maßgebende Person zugeschnitten, sodass der Charakterzug stimmig dazu passt. Ihr könnt euch ja vorstellen, wie frech und lustig sich das auf die Geschichte auswirkt. Die beiden Protagonisten, jeweils abwechselnd aus deren Sicht geschrieben, leben ein leichtes, glückliches, unbeschwertes Leben. Die erste große Liebe, der erste richtige Liebeskummer, das erste Mal, sind nur einige kleine Anhaltspunkte, um die sich das Buch dreht. Ich konnte mich zu 100 Prozent in die Figuren hineinversetzen, ihr Handeln und Tun nachvollziehen, und irgendwie war ich plötzlich auch wieder jung. Vor meinem inneren Auge spielten sich meine jugendlichen Erfahrungen noch einmal ab … und zauberte mir ein zufriedenes Lächeln ins Gesicht. »Du und ich und dieser Sommer« war für mich ein Stück weit, wie eine Reise in die Vergangenheit. Leider vergisst man mit dem Alter vieles und dieser Roman, der von einer befreundeten Autorin stammt, brachte mich wieder zu meinen Erinnerungen zurück … kleine, winzige Tränen der Freude kullerten langsam meinem Gesicht hinab … mein Gemüt noch so ergriffen von diesem Buch. Die Gefühle der Charaktere wurden unglaublich intensiv zum Ausdruck gebracht, dass man meinen könnte, sie persönlich hätte es so erlebt und eben jetzt erst in ein Art Tagebuch niedergeschrieben. Alles sitzt an der richtigen Stelle, die Figuren sind detailreich und tiefgründig, was mich verblüfft hat, bei dieser Menge an Personen im Buch. Ich mag sie alle! Jeden Einzelnen! Ihr merkt schon, diese Rezension artet wieder in einen eigenen Roman aus, ich könnt‘ noch ewig von diesem Buch schwärmen … Es liest sich einfach traumhaft, glatt und flüssig. Ich war viel zu schnell durch, wie es so oft mit guten Büchern ist. Yvonne Westphal hat sich viele aufregende Dinge einfallen lassen, die einem das Herz höher schlagen lassen, fiese Intrigen inklusive. Ich habe zwei Lieblingsstellen im Buch, die ich persönlich extrem gefühlvoll fand, zum dahin schmelzen … Yvonne scheint irgendwie eine Ader dafür zu haben, Gefühle ins richtige Licht zu setzten. Sie hat mit ihrem Debüt einen eindrucksvollen Roman geschaffen, der mir die Sinne vernebelt. Mit nur einem Buch ist sie noch eine ganz kleine Autorin, schreibt aber schon wie eine ganz Große! Ich freue mich auf weitere Bücher von ihr! ♥ 

Story 5/5   Schreibstil 5/5

 

Ganz großen Dank Yvonne, dass ich Dein „Baby“ lesen durfte und mir als Rezensionsexemplar überlassen hast. 

Noch mehr Rezensionen

Schreibe einen Kommentar