Rezension: Sei mein Stern

Amanda Frost: Sternen-Trilogie 2

Sei mein Stern

 

Autor: Amanda Frost
Verlag: Eigenverlag
Genre: Liebesroman
Erschienen: Jan. 2014
Seiten: 354
Ausgabe: Taschenbuch
 

 

 

Inhalt: Ein fantastischer Liebesroman gewürzt mit einem guten Schuss Erotik und einer Prise Humor! Inzwischen hat es auch Rafaels jüngeren Bruder auf die Erde verschlagen: Simon, ein Computergenie mit begnadeter Intelligenz und einem Hang zur Alltagsuntauglichkeit. Nicht die ideale Kombination, um eine geeignete Frau aufzureißen, auch wenn man so höllisch attraktiv ist wie der spleenige Informatiker. So widmet er sich nach einigen missglückten Affären doch lieber dem Hacken von Computern. Bis er den fatalen Fehler begeht, sich mit der mächtigen deutschen Geheimdienstorganisation BSC anzulegen. Denn diese hetzt ihm postwendend ihre beste Undercoveragentin auf den Hals: Jana, eine 32-jährige skrupellose Power-Frau, die Simon in ein erbarmungsloses Katz-und-Maus-Spiel verwickelt. Bis beiden letztendlich die Kontrolle über die Geschehnisse entgleitet.

Bewertung

Weiter geht es bei den aufregenden Außerirdischen mit Simon, Rafaels Bruder. Er spielt liebend gern mit der Technik seines Bruders, der nun ein Hotelbesitzer ist. Leider scheut er auch nicht vor Hackerangriffen zurück und bringt somit die verführerische Jana auf dem Plan, eine sexy Geheimagentin. Sie hat, dazu als Profi, erst mal große Probleme damit, Simon überhaupt in die Kategorie Hacker zu stecken, denn der will da so gar nicht ins Schema passen. Es beginnt ein lustiges Hin und Her, beide stets gespannt wie ein Bogen und immer in Bereitschaft, schon witzig. Sie besitzen Humor, Witz, Intelligenz, sehen unglaublich gut aus und ziehen sich unheimlich an. Das perfekte Paar, wie füreinander bestimmt. Nur, sie wissen es selbst noch nicht. Schafft es Simon, sie auf seinen Planeten zu bringen und sie zu heiraten, wie es der Plan vorsieht? Denn auch er ist zum ersten Mal auf der Erde und vieles ist ihm fremd.Aber die bezaubernde Jana hat es ihm gewaltig angetan. Hier hat die Autorin mal um die Ecke gedacht. Im ersten Teil ging es noch um Raf und eine Assistent eines Stars, und im nächsten Teil haben wir schon eine raffinierte Geheimagentin. Amanda Amanda, so viel Geschick hatte ich dir gar nicht zugetraut ;-). Ihr hättet mal meine Augen sehen sollen, voller Glanz gepaart mit einem irrsinnigen Leuchten. Denn neben Fantasy und ab und an Lovestories, fahre ich voll auf Agentenromane ab! Sie hat mich getroffen, mitten ins Herz! Simon und Jana sind beide einfach himmlisch süß. Amanda hat mit ihnen zwei ganz wundervoll sympathische Charaktere geschaffen, die man am liebsten gleich in eine große Umarmung ziehen möchte. Teil 1 war schon ein Kracher, dieser setzt dem noch eins drauf! Sie geht so unheimlich gut mit Worten und Gefühlen um, dass einem schwer ums Herz wird. Bei ihren Büchern ist man zu jederzeit mittendrin und verliert sich völlig zwischen den Zeilen. Ich liebe ihre Bücher! Ich würde sie sogar als pädagogisch wertvoll bezeichnen, denn der ein oder andere kann hieraus noch einiges lernen. Denn hinter vielen, manchmal auch nur angedeuteten Dingen, steckt ein wahrer Sinn dahinter. Zumindest hab ich so empfunden. Und genau das macht diese Reihe wiederum zu etwas Besonderem, zusätzlich zu den vielen anderen tollen Merkmalen, ich bin völlig überwältigt. ♥

Story 5/5     Schreibstil 5/5

 

Herzlichen Dank Amanda Frost für das Rezensionsexemplar.

 

Reihenfolge Sternen-Trilogie

Band 1: Gib mir meinen Stern zurück
Band 2: Sei mein Stern
Band 3: So fern wie ein Stern

Noch mehr Rezensionen

Schreibe einen Kommentar