Rezension: Blut um Mitternacht

Band 1

Blut um Mitternacht

 

Autor: Petra Teske

Verlag: Eigenverlag

Genre: Fantasy

Erschienen: Jul. 2014

Seiten: ca. 459

Ausgabe: eBook

 

Inhalt: Ein Haus, eine Liebe und ein Geheimnis, was den Tod bringt … Tauche ein in die Welt von Julien und Claire. Lass Dich entführen in eine märchenhafte Liebesgeschichte. „Blut um Mitternacht“, spannend, zauberhaft schön, doch näher an der Wirklichkeit als andere Romane dieser Art. Gefühlvoll beleuchtet er nicht nur die Seele des Menschen, sondern auch die des Vampirs. Erfahre wie die Vampire in die Welt kamen, durch eine Entstehungsgeschichte, wie es sie noch nie zuvor gab. Hier trifft Fantasy auf Realität. Durch die ernsten Hintergrundthemen, Selbstbestimmung, Gewalt und Alkoholismus in Familien, spricht dieser Roman nicht nur Vampirfans an. Es ist ein Buch über die Liebe, den Tod und das Leben selbst. Claire weiß nicht mehr wie es weitergehen soll. Sie hat jeglichen Sinn in ihrem Leben verloren. In ihrer Beziehung zu ihrem Freund kommt es immer wieder zu gewaltätigen Auseinandersetzungen und auch beruflich hat sie keine Perspektiven. Zum letzten Mal mobilisiert sie all ihre Kräfte und versucht ihre Probleme in den Griff zu bekommen. Sie findet eine neue Anstellung als Hausmädchen in einer Villa. Dort lernt sie Julien kennen. Doch was Claire nicht weiß: Julien ist auf der Flucht vor einem Verfolger, der ein gefährliches Geheimnis hütet.

Bewertung

Mit „Blut um Mitternacht“ habe ich endlich mal wieder einen guten Vampirroman in der Hand gehalten. Zuerst wird der Leser an Claire, die mit dem manchmal etwas zu gewalttätigen Markus zusammen lebt, heran geführt. Auch verbal hält er nicht hinterm Berg und sieht in fast allen, was Claire sagt und tut, eine Provokation. Alles wird sachlich und ausführlich dargestellt, was mir sehr gut gefallen hat und mich auf den ersten Seiten bereits in den Bann gezogen hat. Die Figur Claire wird hier sehr anschaulich beschrieben, eben dass sie auch mit ihrer momentanen Situation unglücklich ist, konnte ich sehr gut nachvollziehen. Claire ist 24 Jahre, angenehm sympathisch, realistisch und anspruchslos. Auf Grund ihrer schrecklichen Vergangenheit erwartet sie nicht viel vom Leben und ist vielen Dingen gegenüber sehr ängstlich eingestellt. Das ändert sich jedoch in Folge der Erzählung. Dann haben wir da noch Julien, unseren Vampir. Julien ist ein verträumter, geradliniger, von einem Ort zum Anderen reisender, Unsterblicher. Er ist kein typischer Vampir, wie Damien (aus der „Schattenwandler“ Reihe) oder diese blutrünstigen Blutsauger aus „Kuss der Wölfin“, er ist mehr so Typ Edward, lebt ruhig im geheimen und macht kaum auf sich aufmerksam. Na ja, zumindest bis er Claire kennenlernt. Anfangs kämpft er stark mit sich, ob er überhaupt jemanden so nah an sich heran lassen sollte, da er große Angst vor „ihm“ hat. Da ER der Grund ist, weshalb er immer flüchten muss.

Zum Anfang war ich noch begeistert, die Villa und deren neue Besitzer, das Kennenlernen der Beiden, Juliens einfach unmenschlichen Möglichkeiten, das allgemeine Staunen und Kopfzerbrechen … Doch dann beginnt es irgendwann, dass sich alles irgendwie in die Länge zieht. Claires Erkenntnis, die Flucht und Juliens Gedanken, werden viel zu ausführlich beschrieben und dazu noch die Ähnlichkeiten, die sich stark nach Twilight anhören. Warum hat Petra Teske das gemacht? Wäre dieser Vergleich nicht aufgekommen, so hätte diese Geschichte inhaltlich um so einiges besser dagestanden. Auffällig waren hingegen die Gefühlswelten der beiden Hauptprotagonisten. Mit so viel Tiefgang, das hat mich echt umgehauen.

Kommen wir zum Stil. Durch meine anfängliche Begeisterung, die sich leider später mehr und mehr verlor, konnte der Stil nur gut sein. Flüssig, verständlich, emotional, wortgewandt. Passt von daher also. Das Schreiben an sich stellt kein Problem bei Petra Teske da, nur der Inhalt sollte ein klein wenig unabhängiger sein. Trotz allem ein interessanter und vor allem gelungener Vampirroman, daher uneingeschränkte Empfehlung. Eine fantastische Story mit viel Gefühl. Mein Herz hast du erobert Petra ♥ …

Story 4/5   Schreibstil 4/5

 

Reiheninfo:
Band 1: Blut um Mitternacht
Band 2: Blut um Mitternacht 2 – Sternenuntergang

 

Mein Dank gilt Petra Teske, für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.