Rezension: Ewiglich unvergessen

BookLessSaga

Ewiglich unvergessen – Teil 3

 

Autor: Marah Woolf · Verlag: Ina Körner
Genre: Fantasy · Erschienen: Jun. 2014
Seiten: 320 · Ausgabe: Taschenbuch

 

Inhalt: Lasst Euch entführen in eine Welt, in der Seiten flüstern, Worte kämpfen und Lucy und Nathan alles opfern, um Bücher vor der Vernichtung zu retten. Eine Trilogie für Leseratten, Büchersüchtige, Buchstabenjunkies und natürlich für alle, die es noch werden sollen. Nach den tragischen Ereignissen in Edinburg fällt Lucy in eine tiefe Bewusstlosigkeit. Ein tödliches Gift breitet sich in ihrem Körper aus und verdunkelt ihren Geist. Sie kämpft um ihr Leben und nichts und niemand scheint das Undenkbare aufhalten zu können. Schweren Herzens trifft Nathan eine Entscheidung, von der er weiß, dass er sie für immer bereuen wird.

Bewertung

Erwartet hatte ich eine spannendere Handlung nach den ersten zwei Teilen. Doch der Roman beginnt anders als erwartet. Es ist sicher kein Geheimnis, dass Lucy erwacht und sich an nichts mehr erinnert. Sie ist verletzt und weiß nicht, dass die, die sie pflegen, nicht ihre Freunde sind. Das Thema »Gedächtnisverlust« ist alt. Ich finde es platt und langweilig, es nimmt der Handlung die ganze Spannung. Lucy weiß, wie beim ersten Roman, nichts über ihre Gabe und findet alles noch einmal heraus. Das hatten wir bereits, es wiederholt sich einiges. Das nimmt deutlich mehr als die Hälfte des Buches in Anspruch. Klar, dass Lucys Freunde ihr helfen wollen. Ob und wie sie das schaffen, verrate ich nicht, nur so viel, es ist vorhersehbar. Es passieren nicht wirklich interessante Dinge. Da wohnt ganz zufällig in der Nähe des Herrenhauses von Beaufort Chris Onkel, deren Nachbarin ist zufällig die Pflegerin von Lucy, zufällig gibt es einen Geheimgang in das Haus und zufällig weiß Chris Onkel davon … so geht das die meiste Zeit über. Fand ich etwas lasch. Die eigentliche Haupthandlung, nämlich die Rettung der Bücher, die Liebesgeschichte von Lucy und Nathan und die Suche (auch sehr vorhersehbar gelöst) des Wandelbuches werden dann im letzten Drittel heruntergerattert. Dabei ging viel an Emotionen verloren, das fand ich sehr schade. Von der Stimmung, der Atmosphäre und den schwindelerregenden Gefühlen der ersten Teile ist hier für mich nichts mehr geblieben. Ich habe das Buch oft zur Seite legen müssen, es war mir zu trocken. Und im letzten Drittel fand ich den Stil etwas sprunghaft, der so gar nicht zur Autorin passen wollte. Ich bin selten so negativ überrascht von einem dritten Teil.

Story ★★★☆☆     Schreibstil ★★★★☆

 

Reihenfolge der BooklessSaga:
Band 1 – Wörter durchfluten die Zeit
Band 2 – Gesponnen aus Gefühlen
Band 3 – Ewiglich unvergessen

Rezension: Gesponnen aus Gefühlen

BookLessSaga

Gesponnen aus Gefühlen – Teil 2

 

Autor: Marah Woolf · Verlag: Ina Körner
Genre: Fantasy · Erschienen: Dez. 2013
Seiten: 318 · Ausgabe: Taschenbuch

 

Inhalt: „Ich möchte, dass du gehst. Ich will dich nie wieder sehen. Du hast mich benutzt“, flüsterte Lucy. „Ich weiß“, antwortete Nathan. „Aber bitte, lass es mich gutmachen. Allein hast du keine Chance. Du musst dir von mir helfen lassen. Du musst mir vertrauen.“ „Geh einfach“, bat sie. Nathan hat Lucy verraten. Aber kann sie es stattdessen riskieren, ihre Freunde um Hilfe zu bitten? Kampflos wird sie dem Bund die Bücher nicht überlassen. Sie muss ihre Aufgabe erfüllen, bevor die Welt der Worte verloren geht. Niemand wird sie aufhalten, am allerwenigsten Nathan. Während sie verzweifelt versucht, einen Ausweg zu finden, nimmt das Schicksal bereits seinen Lauf.

Bewertung

Lucy denkt an die ganz große Liebe, während ihre große Liebe sie verraten hat. Natürlich macht Nathan es nur, um Lucy zu schützen, aber so einfach ist das dann doch nicht. Nathan steht sehr unter dem Einfluss seines Großvaters und kann sich dem nur sehr schwer entziehen. Er wächst ein Stück weit über sich hinaus und fragt sich selbst, ob sein Übergroßvater es wirklich so gut mit ihm meint, wie er es immer darstellt. Lucy ist gefangen in ihren eignen Gefühlen, dass was sie glauben möchte, und dass, was sie selbst erlebt. Der Geheimbund ist weiter hinter ihr her und jagt sie gnadenlos. Ihre Freunde stehen ihr bei und helfen tatkräftig mit. Sie erhält ebenfalls Hilfe von unerwarteter Seite. Wird ihr die Flucht gelingen?

Der Stil hat mir schon besser als im ersten Teil gefallen. Viel Wortgewandter, viel Frischer und im Allgemeinen sehr angenehm. Ich konnte sehr gut mit den Protagonisten mitfühlen, verstand ihr Dilemma und auch ihre Ziele. Es wirkte zwar oft, als ob sie durch die Seiten hetzten, alles musste gleich und sofort erledigt werden, obwohl sie niemand dazu drängte. Ich fand es bedauerlich, dass sie ständig so einen abgehetzten Eindruck machten. Des Weiteren sollte man besser den ersten Teil gelesen haben. Ohne dem findet man sich nur schwer zurecht. Zudem entstehen weitere Fragen, die einfach offenbleiben und worauf man erst mal keine Antwort erhält. Leider wieder einige Minuspunkte. Wirklich überraschend fand ich irgendwie die Geschichte selbst. Es passierte etwas, Gefühle brechen aus, unvorhersehbare Dinge geschehen … pausenlose Unterhaltung. Das war echt gut! Ich mag ihren Stil. Irgendwie weich, sanft, aber auch hart und gefährlich. So ganz nach dem Motto: Die Bücher müssen um jeden Preis geschützt werden, koste es, was es wolle! Eine leichte Lektüre, die stark gepfeffert ist!

Story ★★★★☆     Schreibstil ★★★★☆

 

Reihenfolge der BooklessSaga:
Band 1 – Wörter durchfluten die Zeit
Band 2 – Gesponnen aus Gefühlen
Band 3 – Ewiglich unvergessen

Rezension: Wörter durchfluten die Zeit

BookLessSaga

Wörter durchfluten die Zeit – Teil 1

 

Autor: Marah Woolf · Verlag: Ina Körner
Genre: Fantasy · Erschienen: Aug. 2013
Seiten: 312 · Ausgabe: Taschenbuch

 

Inhalt: „Für Lucy besaßen Bücher eine eigene Persönlichkeit. Mal waren sie liebenswürdig und friedlich, mal störrisch und eitel. Einem Buch musste man auf behutsame Weise begegnen, damit es seine Geheimnisse preisgab. Nur dann ließ es den Leser in seine Welt.“ Rätselhafte Dinge ereignen sich in den unterirdischen Gewölben der Londoner Nationalbibliothek: Lucy entdeckt leere Bücher, deren Schrift verschwunden ist und deren Einbände zu Staub zerfallen. Viel schwerer wiegt jedoch, dass die Menschen diese Geschichten vergessen haben. Niemand erinnert sich mehr an sie – außer Lucy. Als die Bücher sie um Hilfe bitten und das Mal an ihrem Handgelenk ein seltsames Eigenleben entwickelt, steht Lucys Welt endgültig Kopf. Und dann schleicht sich Nathan in ihr Herz, und sie hofft, dass er sie mit dieser Aufgabe nicht allein lässt.

Bewertung

Der Anfang, der etwa das erste Drittel umfasst, ist eine leicht zu lesende Lektüre. Einfache Sätze, einfache Beschreibungen und einige Wiederholungen, die mit den gleichen oder einfach anderen Worten ausgedrückt werden. Das erschien mir etwas überflüssig und nervend, immerhin hatte ich es schon einige Zeilen zuvor gelesen; eine Erinnerung daran war nicht nötig und schwächt das Buch somit um ein Weiteres Mal ab. Die Protagonistin Lucy macht er den Eindruck einer Jugendlichen, statt einer Heranwachsenden. Sie denkt und handelt demnach, was es für mich anfangs schwer machte, mich in ihre Rolle zu versetzen. Ihr Gegenspieler ist Nathan, der natürlich so umwerfend aussieht, dass einem davon schwindelig wird, der dazu noch sehr geheimnisvoll und charmant ist. Sein Part ist nachvollziehbarer. Er wirkt sehr reif, ist intelligent und er weiß was er will. Ab dem zweiten Drittel ungefähr wurde es dann endlich spannend. Wir erfahren, was es mit dem Geflüster der Bücher auf sich hat und, wer dass spätestens jetzt noch nicht herausgefunden hat, welche Rolle Nathan eigentlich tatsächlich spielt. Marah Woolf bringt in ihrer Geschichte „BookLess“ genau das auf den Punkt, worum es beim Lesen tatsächlich geht. Ich war zutiefst beeindruckt! Gekonnt hat sie die verschiedenen Emotionen zum Ausdruck gebracht und spricht uns Lesern damit aus der Seele. Auch ihre Darstellung, wie Bücher empfinden können, was der große Zweck ihrer Existenz auf der Welt ist, hat mich sehr bewegt. Auch der Lesefluss wurde zunehmend besser und die Spannung hatte ihren absoluten Höhepunkt erreicht, so dass ich absolut keine andere Wahl hatte, als das letzte Drittel zu verschlingen. Ich freue mich auf die Fortsetzungen!

Story ★★★★☆     Schreibstil ★★☆☆

 

Reihenfolge der BooklessSaga:
Band 1 – Wörter durchfluten die Zeit
Band 2 – Gesponnen aus Gefühlen
Band 3 – Ewiglich unvergessen