Rezension: Finstere Vergangenheit

CLARA

Teil 3 – Finstere Vergangenheit

 

Autor: Pea Jung
Verlag: Books on Demand
Genre: Fantasy-Romance
Erschienen: Sep. 2015
Seiten: 436
Ausgabe: Taschenbuch

 

 

 

Inhalt: Bist du erneut bereit? Bereit, einer vergangenen Liebe zur Hilfe zu eilen und eine Entdeckung zu machen, von der du lieber niemals erfahren hättest? Begleite Clara bei ihrer überstürzten Abreise und bekämpfe mit ihr die Dämonen der Vergangenheit. Könntest du die Angelegenheit auf sich beruhen lassen?

Bewertung

Endlich konnte ich mich dem dritten Teil von Clara widmen. Clara eilt nach London, um ihren Ex Rob nach einem Autounfall beiseite zu stehen. Indes machen Clara verschiedene Konflikte in London die Rückreise schwer und sie ist gezwungen, in London zu bleiben. Bale ist alles andere als begeistert, denn niemand kennt Clara so gut wie er und schon bringt sie sich wieder in Gefahr. Die einzige Hilfe wäre der Schriftsteller Ducan Wickham. Er hat die Gabe, Gaben zu blockieren, so dass niemand Clara entdecken kann. Die beiden Spielen ein lustiges Spiel, Unterhaltungen erfolgen ausschließlich per Schlagabtausch, so kennen wir Clara, das gefällt mir. Irgendwie kommen Clara und Duncan hinter eigenartigen Verstrickungen, nicht zuletzt, da eine fremde Frau in Bale’s Haus einzieht, ausgerechnet in ihre alte Wohnung, und sich an ihn heran macht. Clara wird einiges klar, sie steckt ganz tief und mitten drin in einer absolut schrecklichen Intrige. Hals über Kopf verlassen sie London und treffen unerwartet in München ein. Kann sie das schlimmste verhindern, oder ist ein für alle male aus? Später passiert noch etwas furchtbar schreckliches … Ich wollte, wollte es einfach nicht wahr haben. Pea, warum hast du ausgerechnet ihn aus ihrem Leben gerissen?!? Er wäre so glücklich über ihre kleine Erbse gewesen… ach Pea… mein Herz weint.

Durch die Figur Duncan kommt so richtig Schwung in die Geschichte. Duncan Wickham ist schon seeeeeeehr speziell, mir gefällt sein Wesen ausgezeichnet. Er spielt eine neue bedeutende Rolle in Clara’s verrücktes Leben. Pea Jung hat mit seiner Figur wieder einmal gezeigt, wie kreativ sie ist. Er ist ein Draufgänger, wird von Frauen geliebt und Männern ist er ein Dorn im Auge. Auch Bale, der tatsächlich einen Konkurrenten in ihn sieht. Aber was lässt er nicht alles über sich für seine geliebte Clara übergehen. Clara ist frech, dramatisch, charmant und chaotisch wie immer. Sie reizt Bale ständig aufs äußerste. Hier ein Beispiel davon, wie sie das immer so gut hinkriegt: „Alles war in bester Ordnung und ich spüre förmlich das Gewitter, das über unserer Beziehung aufzieht, weil ich zu meinem Ex-Freund fliege, ohne es vorher mit Balthasar besprochen zu haben.“ Sie wirbelt ständig umher, hat immer einen guten Spruch parat, und ihre Gedanken ruhen einfach nie, wirklich nie! Auch der flüssige, einfach geniale Schreibstil der Autorin unterstützten diese Tatsachen. 

Wow Pea, du hast einfach mal wieder einen total brillanten dritten Clara Band produziert. Wieder habe ich mich darin verloren und könnte ewig weiter in Clara’s Welt umher treiben. Danke Pea, dass du so unglaublich realitätsnah schreibst, dass man sich fast wie in der Wirklichkeit fühlt. Ich musste öfters während des Lesens meine Umgebung überprüfen, so in den Sätzen vertieft war ich bei Clara. Ich hatte den Eindruck, dass die Geschichte sich diesmal um genau zwei Handlungsstränge dreht, die einfach perfekt dargestellt wurden. Sehnsüchtig verschlang ich Satz um Satz, weil Pea Jung einfach so fantastisch schreiben kann. Pea, bitte versorge eine Clara-Süchtige schnell mit Nachschub! ?

Story 5/5   Schreibstil 5/5

 

Reihenfolge von „Clara“
Band 1 – Clara: Die geheime Gabe
Band 2 – Clara: Die Rückkehr
Band 3 – Clara: Finstere Vergangenheit
Band 4 – Clara: Sturm auf Zeit

Rezension: Die Rückkehr

CLARA

Teil 2 – Die Rückkehr

 

Autor: Pea Jung
Verlag: Books on Demand
Genre: Fantasy-Romance
Erschienen: Feb. 2015
Seiten: 452
Ausgabe: Taschenbuch

 

 

 

Inhalt: Bist du wieder bereit? Bereit, deinem Gedächtnis auf die Sprünge zu helfen und eine verloren geglaubte Erinnerung zu suchen, von der du nicht einmal wusstest, dass sie existiert? Begleite Clara bei ihrer aufregenden Rückkehr in ihr altes L(i)eben. Könntest du dir selbst verzeihen? Und vor allen Dingen, könntest du ihm verzeihen?

Bewertung

Oh man, Clara ist echt die Schärfste! Sie sprudelt fast über vor Energie und kann dabei so witzig sein, dass ich mich regelrecht wegschmeiße vor Lachen. Sie bringt sich permanent in Gefahr, was kontinuierlich zu Streit mit Mister Unwiderstehlich (Bale) führt. Auch John, ihr bester Freund, ist mittlerweile alles andere als begeistert von ihren Ideen. Nach dem fiesen Cliffhanger vom ersten Teil musste ich auf der Stelle wissen, wie es nun weiter geht. Ich konnte nur noch an Clara und Bale denken, ihr … „Schicksal“ hat mich sehr berührt. Was genau passiert, müsst ihr schon selbst heraus finden. Den ersten Abschnitt fand ich besonders aufregend, da Clara ja die Erinnerungen genommen wurden. Aber sie kann spüren, dass dieser Bale allem Anschein nach nicht nur ihr Chef ist. Megaspannend sag ich euch! Diesmal rückt Bale’s Charakter etwas in den Hintergrund, er tritt nun nicht mehr zu sehr überheblich auf. Seine Art und Weise, die im ersten Teil noch extrem hervorsticht und wovon ich wahnsinnig begeistert war, hat mir in „Die Rückkehr“ gefehlt. Clara hingegen, finde ich, ist selbstbewusster geworden. Ihr freches Wesen mag ich total und eins ums andere verstrickt sich diese Eigenschaft verheerend um ihren hübschen Kopf und Kragen. Die Geschichte empfand ich eindringlicher, Clara lässt uns noch tiefer an ihr Leben teilhaben, ihre Gedanken und Gefühle sind noch intensiver. Was vielleicht daran liegen mag, dass sie oft tief in sich versunken ist und wir alles haargenau erklärt bekommen.

Was gibt es zur Geschichte zu sagen, ohne viel zu verraten? Wir treffen auf altbekannte Gesichter, die sich mit alltäglichen Dingen herumschlagen, wenn man das überhaupt in Hinsicht auf Clara sagen kann, denn sie hält die Truppe nämlich ganz schön auf Trab. Sie kommen jemanden auf die Spur, der bereits drei Menschen ihres Gleichen entführt hat. Dabei bringt sich Clara, wie soll es auch anders sein, unwissentlich in höchste Gefahr. Ihr könnt euch ja denken, wie Mister Perfekt darauf reagiert. Und am Ende wartet eine tolle Überraschung auf euch! ;-)

Obwohl alles aus der Ich Perspektive geschrieben ist, verblüfft es mich wieder, wie sich nahtlos alles perfekt so aneinander reiht. Mit Leichtigkeit scheint Pea Jung uns eine makellos fast realistische Welt um Clara vorzuführen. Was mir bereits schon beim ersten Band aufgefallen war, aber hier noch viel stärker hervortritt. Also ich bin total aus dem Häuschen! Pea Jung bleibt ihrem Stil treu. Flüssig, knackig, mit einem Schuss Sarkasmus – ich liebe es! Auch Spannung ist permanent gegeben, mit vielen überraschenden Momenten. Ich konnte mich völlig in Clara’s Welt fallen lassen und mich von dem ständig fließenden Strom aus Neugier, Wut und Enttäuschung mitreißen lassen. Die Charaktere fühlten sich greifbar, ich fühlte mich wie jemand von Ihnen, als ob ich dazu gehören würde. Pea Jung beeindruckt mit einem begnadeten Schreibstil, ständig verliere ich mich in ihren Büchern. Tolle Reihe, fantastische Charaktere, super Stil! Sehnsüchtig erwarte ich nun Band 3! ♥

Story 4/5   Schreibstil 5/5

 

Reihenfolge von „Clara“
Band 1 – Clara: Die geheime Gabe
Band 2 – Clara: Die Rückkehr
Band 3 – Clara: Finstere Vergangenheit
Band 4 – Clara: Sturm auf Zeit

 

Danke Pea Jung und dem BoD Verlag, dass ich auch dieses Band
als Rezensionsexemplar lesen durfte.

 

Rezension: Die geheime Gabe

CLARA

Teil 1 – Die geheime Gabe

 

Autor: Pea Jung
Verlag: Books on Demand
Genre: Fantasy-Romance
Erschienen: Nov. 2014
Seiten: 448
Ausgabe: Taschenbuch

 

 

 

Inhalt: Bist du bereit? Bereit für ein Geheimnis, das du mit niemandem teilen darfst? Öffne das Buch und begib dich auf die Liste der Eingeweihten. Begleite Clara auf ihrer turbulenten Abenteuerreise in ein neues L(i)eben. Welches Pfand würdest du für dein Schweigen in die Waagschale werfen? Warnung! Dieses Produkt macht abhängig und kann nicht mehr abgesetzt werden! Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie alle Bände der Serie oder fragen Sie die Autorin Ihres Vertrauens.

Bewertung

Ladies, darf ich vorstellen: Bale – die deutsche Version von Mister Christian Grey! Aber fangen wir erst mal am Anfang an. Bitte tut mir den Gefallen und lasst euch nicht täuschen. Ich verspreche euch, euer durchhalten wird belohnt. Bis es aber so richtig zur Sache kommt und die eigentliche Story beginnt, mühen wir uns ein wenig mit der Protagonistin Clara ab. Für ihre 25 Jahre ist sie nicht nur unglaublich naiv, sondern auch an Dummheit fast nicht zu übertreffen; könnte man meinen. Hals über Kopf verliebt sie sich in David, in weniger als 2 Tagen. – Aber halt, wartet, weiter lesen! Dann wird sie plötzlich entführt und trifft auf Leute die so sind wie sie, mit einer Gabe gesegnet. Sie erfährt – ich musste so schmunzeln – dass David sie mit seiner Gabe umwickelt hat und sie deswegen so unsympathisch wirkte. Dafür schämt sie sich in Grund und Boden. Ihre neuen Freunde, Sara, Titus und John, deren Anführer Bale ist, weihen Clara in alles ein. Ab da verändert sich ihr Leben abrupt. Bale, der heiße, unwiderstehliche, perfekte Mr. Grey, quartiert sie kurzerhand bei sich und seinen Leuten ein, wird ihr neuer Chef und organisiert ihren Tagesablauf. Clara wehrt sich nicht wirklich dagegen, sie gibt meistens sehr schnell nach und fügt sich. Sie kommt auf Anhieb mit allen gut klar, nur nicht mit Bale. Bale gibt sich sehr geheimnisvoll, ist charmant, aber auch unnahbar. Er wird mindestens von so unzähligen Frauen verehrt, wie er Geld auf dem Konto hat, und dies ist beträchtlich. Clara’s freche, schlagfertige Art fasziniert ihn. Außerdem ist sie mutig, extrem hübsch, mit einer Wahnsinns Figur gesegnet, also genau nach seinem Geschmack. Wie die beiden sich umgarnen und Stück für Stück näher kommen ist einfach goldig. Ich hab beim Lesen laut auflachen müssen und habe innerhalb kürzester Zeit an der drolligen Geschichte einen Narren gefressen. Und dann noch diese Gaben. Gute Idee und unglaublich gute Umsetzung, ich find‘s toll. Clara kann Wunden heilen, Sara kann ein undurchdringliches Energiefeld formen. Bale hat die interessanteste aller Gaben, aber nix da, ich verrate nichts.

Das gewisse Buch um Mr. Grey und Anastasia habe ich nicht gelesen, jedoch den Film gesehen. Immerhin wurde ein Riesenhype darum gemacht. Bei Bale war ich mir seiner Rolle schnell bewusst und zog unwillkürlich parallelen. Gott sei Dank hier ohne diese spezielle Neigung. Pea Jung hat seine distanzierte und sehr selbstbewusste Art hervorragend dargestellt, was ich einfach unfassbar genial finde. Ich überschlug mich fast beim lesen. Total spannend und ausgesprochen amüsant fand ich, wie Clara und Bale miteinander umgingen, einfach zum brüllen. Und das Ende sag ich euch, das Ende – mir liefen die Tränen. Nope, auch hier wird diesmal nichts verraten. Ich möchte euch nichts vorweg nehmen, ich möchte euch selbst die Erfahrung mit „Clara“ machen lassen. Mit all den facettenreichen Emotionen, die ein Autor bei seinen Lesern hervorrufen kann. Selbstverständlich ist das auch nur bei einem erstklassigen Schreibstil möglich. Die Sätze sind nicht zu lang, gut verständlich und das Buch flüssig zu lesen. Die netten und durchaus charmanten Charaktere (jedenfalls die meisten von ihnen) wurden gründlich unter die Lupe genommen. Jeder hat so seine Ecken und Kanten, ob gut oder böse, hübsch oder … nicht so hübsch. Alles fügt sich nahtlos zusammen, so wie wir Leser es am liebsten haben. Tolle Handlungen, tolle Charaktere, ein wirklich tolles Buch.

Mich hat es echt süchtig gemacht, wie schon lange nicht mehr ein gutes Buch. Ich musste, musste einfach, wie unter Zwang, wissen wie es weiter geht! Pea Jung hat mit diesem Roman hervorragende Arbeit geleistet. Ich könnte ewig weiter lesen … ♥

Story 4/5     Schreibstil 4/5

 

Reihenfolge von „Clara“
Band 1 – Clara: Die geheime Gabe
Band 2 – Clara: Die Rückkehr
Band 3 – Clara: Finstere Vergangenheit
Band 4 – Clara: Sturm auf Zeit

 

Ich danke vielmals Pea Jung und dem BoD Verlag

für dieses unterhaltsame Rezensionsexemplar.