Rezension: Rückkehr in Golgrimms wundersame Welt

Die Finstere Kaiserin-Trilogie

Rückkehr in Golgrimms wundersame Welt

 

Autor: Frank Schürmanns-Maasen
Verlag: CreateSpace
Genre: Fantasy
Erschienen: Sep. 2012
Seiten: 188
Format: Taschenbuch

 

Inhalt: Im zweiten Roman um die wundersame Welt werden die kleine Sarah und ihr Teddybär Mister Barcley erneut in die Welt Notrak Husch gezogen, doch diesmal mit einer königlichen Mission: Die Prinzessin ist entführt worden und meldet sich mit einem mehr als seltsamen Hilferuf an Sarah. Gemeinsam mit ihrem Freund, dem Kobold Golgrimm, gerät das kleine Mädchen in ein weiteres großes Abenteuer, dass schon bald gefährlicher wird, als sie geahnt hätte, denn die finstere Kaiserin sinnt auf Rache und ihre glorreiche Rückkehr. Und diesem Ziel ist sie näher denn je.

Bewertung

Und weiter geht die verrückte Welt des Frank Schürmanns-Maasen. Wir treffen auf altbekannte Figuren, lernen neue interessante Helden kennen und grinsen einfach weiterhin so dämlich vor uns hin, wie schon im vorhergehenden Teil. Die Finstere Kaiserin ist zurück und plant, wie soll es anders auch sein, die Weltherrschaft an sich zu reißen. Wie ungeplant, dass sie nicht mit der kleinen, süßen, intelligenten Sarah gerechnet hat. Auch Mietroll und sein „Meifter“ sind wieder mit von der Partie, ich liebe die Dialoge der beiden einfach. ♥ Neu hinzu kommt der Rote Retter und die Frau seines Herzens, die vom gähnenden Turm entführt wird. Dieser muss wieder aufgespürt werden und zugleich muss die böse Königin im Auge behalten werden.

Also ich muss schon sagen, in so einer abgedrehten Welt noch den Überblick zu behalten, war nicht einfach. Dennoch fügt sich alles gut zusammen, der rote Faden zieht sich weiterhin konstant durchs Buch. Auch wenn ich mehrmals einige Stellen lese musste, so macht diese Geschichte nicht nur ein riesen Spaß, voller Humor und Albernheiten, sondern bietet dazu noch eine ganz passablen Inhalt. Des Öfteren konnte ich kaum glauben, was der Autor da nun wieder interessantes ausgeklügelt hatte. Wirklich tolle Überraschungen. Ich erwähne mit Absicht nichts mehr aus dem Inhalt, da sonst der ganze Spaß für euch flöten geht. Trotz Verrücktheiten hat Frank Schürmanns-Maasen weiterhin eine talentierte und faszinierende Art zu schreiben, uns Dinge mitzuteilen, die neugierig und vor allem Lust auf mehr machen. Gute Wortkombinationen und verständlich, manchmal absolut unlogischer Schreibstil gehören ebenso zu seinen Talenten, wie aufregende Figuren und neue Welten zu erschaffen. Dieser Teil nicht ganz so rasant, wie „Golgrimms wundersame Welt“. Großartig ist es trotzdem ;-) Seine Figuren werden mir niemals zu viel, ich mag sie alle. Sie sind einfach so wunderbar gezeichnet, dass ich ewig und hundert Jahre darüber lesen möchte.

Story 5/5     Schreibstil 5/5

 

Reihenfolge „Die Finstere Kaiserin“
(3 Golgrimm-Romane in einem Sammelband)

Band 1: Golgrimms wundersame Welt
Band 2: Rückkehr in Golgrimms wundersame Welt
Band 3: Kampf um Golgrimms wundersame Welt

Rezension: Golgrimms wundersame Welt

Die Finstere Kaiserin-Trilogie

Golgrimms wundersame Welt

 

Autor: Frank Schürmanns-Maasen
Verlag: CreateSpace
Genre: Fantasy
Erschienen: Aug. 2012
Seiten: 252
Format: Taschenbuch

 

Inhalt: Nachdem ihre Eltern spurlos verschwunden sind, gerät die junge Sarah auf der Suche nach ihnen in eine wundersame fremde Welt. Sind ihre Eltern vieleicht ebenfalls dort? Zusammen mit ihrem sprechenden Teddybären Mister Barkley gerät sie von einem seltsamen Abenteuer in das nächste und trifft auf Spionfledermäuse, seltsame Piraten, farbigen Regen mit Blubberbläschen drin, chronisch gelangweilte Gargoyles und schachspielende Drachen. Und schließlich auf die finstere Kaiserin.

Bewertung

Zuvor. Bereits das Vorwort brachte mich zum schmunzeln. Anschließend zwang mich die Anmerkung eines Autors dazu, breit übers gesamte Gesicht zu grinsen. Der Einstieg ist ja mal was Neues, toll ausgedacht Herr Schürmanns-Massen! Und bereits jetzt beschleicht mich schon das komische Gefühl, dass ich tatsächlich unheimlich viel Spaß mit Golgrimms wundersamer Welt haben werde. Ich liebe solchen Verrücktheiten, wo alles so schön verdreht und verzwackt ist! ♥

Danach. Vorsicht, Verwirrung nicht ausgeschlossen! An manchen Stellen schwirrte mir der Kopf, und was hab ich gelacht. Meine Güte, welch verdrehte Welt. Klasse! Einfach klasse! Auf solche bekloppten Ideen muss man erst mal kommen. Und ja, der Stil geht in Richtung Terry Pratchett, was ich absolut Spitze finde! Nicht jedem sei es vergönnt, solch lustige Geschichten nieder zu schreiben und diese dann auch noch erfolgreich unters Volk zu mischen. Aber Respekt, absolut gelungenes, komisches und manchmal auch total bescheuertes Buch! Kann man das so sagen, ohne unhöflich zu sein? Dazu muss ich sagen, man muss diese Art auch einfach mögen, um auch an diesem Buch gefallen zu finden.

Die Geschichte handelt von der kleinen Sarah, deren Eltern entführt worden sind und nun zu einem unbekannten Verwandten kommt. Ein Greis, ein stets miesgelaunter alter Greis, der so ganz allein in einem riesigen Schloss wohnt. Sarah und ihr bester Freund Mr. Barcley, ein sprechender Teddybär, geraten durch eine geheime Tür in eine geheimnisvolle Welt und treffen auf geheimnisvolle Wesen, die auch noch recht seltsam und, nun ja, geheimnisvoll sind. Wie zum Beispiel der Golgrimm oder der furchteinflößende Pirat. Angst hat die mutige Sarah nicht, immerhin kann ihr Teddy sprechen. Mit wachen Augen und einer ausgeprägten Intelligenz kommt sie dem Ziel, ihre Eltern zu finden, immer näher. Zwischendurch hören wir immer mal vom bösen Hexenmeister, den Spionfledermäusen oder Mietroll, der so herrlich sprechen kann, dass ich jedes Mal einem Lachkrampf nahe war. Herrlich, einfach herrlich seine Aussprache! Allesamt werden vom nahen beleuchtet und gut erklärt. Der Autor beschäftigt sich sehr ausgiebig mit seinen Figuren, so dass wir ein perfektes Bild von ihnen erhalten, auch wenn vieles nicht immer ganz logisch erscheint. Mit Logik hat dieses Buch eh nichts am Hut, mal so unter uns. Es ist in mehreren Handlungssträngen aufgebaut und während des Lesens wird man schon ganz klirre, da man es irgendwie vor Spannung kaum aushält. Wir erleben aufregende Abenteuer, unschlüssige Schlussfolgerungen, völlig deplatzierte Äußerungen und eine tapfere kleine Sarah, die voller Tatendrang steckt. Ja und der Schreibstil, was denkt ihr wohl? Der ist natürlich völlig verrückt und schräg! Dieser Stil zieht sich konstant durchs gesamte Buch. Für mich stimmt einfach alles. Also wer lustiges, schräges, beklopptes und unlogisches mag, oder auch nur mal seine Gehirnwinden so ordentlich durcheinander bringen will, dem sei dieses Buch empfohlen. Ich freue mich auf zwei weitere Teile von Sarah‘s Abenteuern :-)))

Story 5/5     Schreibstil 5/5

 

Reihenfolge „Die Finstere Kaiserin“
(3 Golgrimm-Romane in einem Sammelband)

Band 1: Golgrimms wundersame Welt
Band 2: Rückkehr in Golgrimms wundersame Welt
Band 3: Kampf um Golgrimms wundersame Welt

 

Ein riesen Dankeschön an den Autor Frank Schürmanns-Massen, dass er mich auf sein Buch aufmerksam gemacht hat und so freundlich war, mir ein Rezensionsexemplar zu senden.