Rezension: Der Kuss des Greifen

Elder Races
Band 3 – Der Kuss des Greifen

 

Autor: Thea Harrison
Verlag: LYX Egmont
Genre: Fantasy
Erschienen: Jan. 2013
Seiten: 450
Ausgabe: Paperback

 

Inhalt: Um das Leben eines Freundes zu retten, geht der Wyr-Krieger Rune einen Pakt mit der Vampirkönigin Carling ein. Als er seine Seite des Abkommens erfüllen will, muss er feststellen, dass die Königin unter einer gefährlichen Krankheit leidet und zunehmend den Verstand verliert. Rune, der sich unwiderstehlich zu Carling hingezogen fühlt, riskiert alles, um ihr zu helfen.

Bewertung

Rune und Carling, ein Greif und ein Vampir. Eine echt tolle Mischung. Rune ist Dragos erster Mann, jedoch nicht so ein Testosteron gesteuerter Wyr wie Tiago. Er ist ruhig, intelligent und sehr rücksichtsvoll. Carling hingegen ist impulsiv, gefährlich und atemberaubend schön. Dadurch, dass das Hauptaugenmerk auf den beiden Protagonisten gelegt wurde, die sich auf einer einsamen Insel, Carlings Domizil, näher kommen, kommt hier weniger Spannung auf. Dennoch waren einzelne Handlungsstränge sehr interessant und äußerst aufschlussreich. Die Charaktere wurden wieder fein säuberlich herausgearbeitet; etwas zu viel sogar. Sie wurden mir schnell langweilig und die eigentliche Geschichte war zu schnell erzählt. Carling stirbt, Rune will es um jeden Preis verhindern, Vamp und Wyr verlieben sich. Keine fantastischen Wesen oder wunderbar verzauberte Welten mehr, die sonst so herrlich dargestellt wurden. Dennoch wurde dieses Buch gut geschrieben, weil trotzdem die Neugier blieb. Schade ist nur, dass das erste Band bisher das Stärkste war.

Story ★★★☆☆     Schreibstil ★★★☆☆

 

Elder Races – Reihenfolge
01. Im Bann des Drachen
02. Gebieter des Sturms
03. Der Kuss des Greifen
03.1 Das Herz des Wolfes (Kurzgeschichte)
04. Das Feuer des Dämons
05. Das Versprechen des Blutes
05.1 Die Stimme der Jägerin (Kurzgeschichte)
05.2 Die Augen der Medusa (Kurzgeschichte)
05.3 Die Verlockung der Assassine (Kurzgeschichte)
05.4 Nachtschwingen (Kurzgeschichte)
06. Das Lied der Harpyie

Rezension: Gebieter des Sturms

Elder Races
Band 2 – Gebieter des Sturms

 

Autor: Thea Harrison
Verlag: LYX Egmont
Genre: Fantasy
Erschienen: Jul. 2012
Seiten: 448
Ausgabe: Paperback

 

Inhalt: Der Wyr-Krieger Tiago Black Eagle gebietet über die Stürme und ist einer der Mächtigsten seines Volkes. Er soll die hübsche Thistle Periwinkle beschützen, die Erbin des Thrones der Dunklen Fae, nachdem ein Attentat auf ihr Leben verübt wurde. Ihre ätherische Schönheit weckt schon bald ungeahnte Gefühle in dem abgebrühten Krieger Tiago.

Bewertung

Tiago der Donnervogel oder von seinen Freunden einfach nur T-Bird genannt, wird bei Niniane, ehemals Tricks, zum Softi. Im Mittelpunkt dieser Geschichte steht Tricks, oder besser gesagt Niniane, die zur Königin der Dunklen Fae gekrönt werden soll. Auf ihrer Reise zu ihrem zukünftigen Hof entkommt sie nur ganz knapp zwei Mordversuchen, begannen von Wesen, die sie lieber tot als lebendig sehen würden. Zum Glück hat es Tiago sich in dem Kopf gesetzt, Niniane zu beschützen und ihr notfalls nicht von der Seite zu weichen und konnte das Vorhaben verhindern. Und auch er muss bestürzt feststellen, dass es mehr, als nur sein ausgeprägter Beschützer Instinkt ist, der ihn zu Niniane zieht. Niniane selbst zerfließt in Selbstmitleid und ist eher eine psychisch unstabile kleine Fee und doch nicht so stark und selbstbewusst, wie wir sie im ersten Band kennengelernt haben. Das hat mich doch ein klein wenig genervt, dieses ständige Dummerchengehabe. Aber Tiago … Herrgott nochmal ist eine verdammt eindrucksvolle Art seiner Gattung! Er ist stark, schlau, intelligent, gefährlich, uralt, angesehen, attraktiv und muskulös, um nur einige Eigenschaften zu nennen. Er ist ein Berg von einem Mann und wunderbar dazu geschaffen, Ninianes Leben zu schützen und ihr Auserwählter zu sein.
Die Autorin hat hier, wie auch im Band zuvor, eine äußerst beeindruckende Welt erschaffen. Die verschiedenen Wesen sind fein säuberlich herausgearbeitet und es bleiben keine offenen Fragen im Kopf zurück. Das finde ich an dieser Geschichte fast noch reizvoller, als unser Zickenduo. Die verschiedenen Wesen sind sehr facettenreich und ich brenne darauf, die nächsten Charaktere kennenzulernen. Ich konnte schnell in die Welt der Wyr und Dunklen Fae abtauchen und fand mich gleich zurecht, wofür ich die Autorin bewundere; ein wunderbares Netz aus interessanten Wesen und phantastischen Welten.

Story ★★★☆☆     Schreibstil ★★★★☆

 

Elder Races – Reihenfolge
01. Im Bann des Drachen
02. Gebieter des Sturms
03. Der Kuss des Greifen
03.1 Das Herz des Wolfes (Kurzgeschichte)
04. Das Feuer des Dämons
05. Das Versprechen des Blutes
05.1 Die Stimme der Jägerin (Kurzgeschichte)
05.2 Die Augen der Medusa (Kurzgeschichte)
05.3 Die Verlockung der Assassine (Kurzgeschichte)
05.4 Nachtschwingen (Kurzgeschichte)
06. Das Lied der Harpyie

Rezension: Im Bann des Drachen

Elder Races
Band 1 – Im Bann des Drachen

 

Autor: Thea Harrison
Verlag: LYX Egmont
Genre: Fantasy
Erschienen: Feb. 2012
Seiten: 464
Ausgabe: Paperback

 

Inhalt: Pia Giovanni ist halb Mensch, halb Werwesen. Sie hat sich stets die größte Mühe gegeben, ein unauffälliges Leben zu führen und sich aus dem schwelenden Konflikt zwischen den Werdrachen und den Fae herauszuhalten. Doch das ist mit einem Schlag vorbei, als ein Erpresser sie dazu zwingt, eine Münze aus dem Hort von Dragos Cuelebre zu.

Bewertung

Mit unbekannten Schriftstellern tu ich mich immer etwas schwer. Ich bin vorsichtig, was den Inhalt und das Lesevergnügen betrifft. Aber hier habe ich die richtige Entscheidung getroffen. Es handelt sich bei diesem Band um ein Debüt der Autorin und zugleich um einen Auftakt einer neuen Buchreihe mit dem ausgefallenen Titel „Elder-Races“. Das Buch handelt von einem uralten Drachen, und ich Drachen nicht so besonders mag, klang diese Reihe lange Zeit nicht sehr ansprechend auf mich. Dann bin ich über „Dragos macht Urlaub“, einer Kurzgeschichte zu dieser Reihe, gestolpert. Irgendwie fand ich den Klappentext interessant und habe festgestellt, dass dazu gleich eine komplette Reihe gehört. Und unter meiner leichten, mir zu Gute kommenden, Zwangsneurose unter der ich leide, muss ich diese Reihe (wie jede andere Reihe natürlich auch) von vorn beginnen. Und was bin ich froh, diese zu haben! Ich war überrascht, wie gut dieses Buch mir gefallen hat. Zum Anfang dachte ich, Pia wäre eine Heranwachsende, so frech, naiv und arrogant wie sich auf mich wirkte. Aber dann tritt Dragos in ihr Leben und lerne sie besser kennen. Frech ist sie immer noch, jedoch auch viel viel reifer. Mir hat die Geschichte um den Drachen überraschend gut gefallen. Das langsame vorantasten der Gefühle zwischen dem herrisch, dominanten, besitzergreifenden Dragos und der zarten, feinen, auch austeilenden und manchmal nicht zimperlichen Pia, diese kleinen Winks mit dem Zaunpfahl, fand ich sehr amüsierend. Auch die unterschiedlichen Auffassungen von einer Beziehung, oder anderen einfachen Dingen, um das Leben zu bewältigen, fand ich recht lustig. Abgesehen davon, gefällt mir der schwarzhumorige Ton, der des öfteren durchscheint, außerordentlich gut. Die Geschichte ist sehr unterhaltsam. Uns wird ein Buch mit viel Spannung, ich konnte es kaum bei Seite legen, und Liebe vorgelegt. Es gibt viele viele unterschiedliche Wesen die sehr gut herausgearbeitet sind, jedoch aber nicht neu sind. Es ähnelt etwas der „Schattenwandler“-Reihe und hat mich auch an die“ Herren der Unterwelt“ erinnert. Dieses Buch ist gut geschrieben, ohne Haken oder ins stocken zu geraten. Manchmal war es zu flüssig zu lesen, zu leicht, dass irritierte mich dann und ich kam kurzzeitig raus. Klare lese Empfehlung!

Story ★★★★★     Schreibstil ★★★★☆

 

Elder Races – Reihenfolge
01. Im Bann des Drachen
02. Gebieter des Sturms
03. Der Kuss des Greifen
03.1 Das Herz des Wolfes (Kurzgeschichte)
04. Das Feuer des Dämons
05. Das Versprechen des Blutes
05.1 Die Stimme der Jägerin (Kurzgeschichte)
05.2 Die Augen der Medusa (Kurzgeschichte)
05.3 Die Verlockung der Assassine (Kurzgeschichte)
05.4 Nachtschwingen (Kurzgeschichte)
06. Das Lied der Harpyie