Rezension: Forbidden Touch

Forbidden Touch – Band 1

Sieben Sekunden

 

Eine neue aufregende Dystopie am Fantasyhimmel!

 

Autor: Kerstin Ruhkieck · Verlag: CARLSEN Impress

Genre: Dystopie · Erschienen: Apr. 2016

Seiten: 406 · Ausgabe: eBook

Reihe: Forbidden Touch · Band: 1 von 3

 

Inhalt: Es braucht für einen Menschen nur eine Berührung von sieben Sekunden, um sich zu verlieben. Aber Liebe ist eine der vielen Gefahren, die unkontrollierte Nähe mit sich bringen könnte. Um die Menschen davor zu schützen, wird in der neuen Welt von AurA Eupa jegliche Berührung strengstens überwacht. Die Bevölkerung ist eingeteilt in die drei Ligen der Schönheit, der Kontakt zwischen ihnen verboten. Doch als die junge Novalee aus der durchschnittlichen Liga 2 in die Siedlung der Unverheirateten zieht und auf Graey trifft, ist sie sich der staatlichen Ordnung nicht mehr sicher. Graey ist nicht durchschnittlich, sondern höchst attraktiv. Und sieben Sekunden können unendlich kurz sein.

Bewertung

In Novalees Welt ist alles anders. Erschaffen wurde diese von nur einer Person und in seinem Imperium hat nur er das Sagen. Er bestimmt dein Leben, deinen Job, dein Umfeld, einfach alles. Novalee selbst lebt in einem Apartmenthaus in der Siedlung der Unverheirateten, denn so will es das perfekte System. Dort trifft sie auf Menschen, die das System infrage stellen und sie damit direkt konfrontiert und somit in Gefahr bringen. Novalee sträubt sich mit allen Mitteln gegen das Unvermeidliche. Für sie ist das System perfekt, es kann keine Fehler haben. Auch wenn es heißt, dafür aus der liebenden Familie gerissen zu werden. Denn so läuft das System. Nach der »Sichtung« wird jeder seine zukünftige Liga zugeordnet und erhält einen Job. Novalee lernt die flippige Leilani und den smarten Greay aus ihrem Haus kennen. Sie stecken voller Geheimnisse und Verbotenem, und doch kann sich Novalee ihnen nicht entziehen. Ihr Weltbild gerät Stück für Stück ins Schwanken. Dann trifft sie eine folgenschwere Entscheidung.

WAHNSINN!!!! „Forbidden Touch“ erinnert in der Haupthandlung, umso mehr man in die Geschichte eintaucht, ein wenig an Lena und Alex aus der Amor-Trilogie. Eine meiner absoluten Lieblingsreihen! Eine verbotene Liebe, eine geheime Party, auf der alles erlaubt ist, das abschließende Massaker … Tod, Verwüstung, Grauen, Zweifel, Angst. Am Ende die Flucht ins feindliche Lager …. Und ich muss sagen, es ist der Autorin fabelhaft gelungen! Ob sie nun mit Absicht mit ihrem Werk an die Amor-Trilogie anknüpfen wollte oder nicht, es ist und bleibt dennoch eine für sich absolut überwältigende Erzählung! Es gibt so viele Parallelen, die einfach automatisch in meinem Gehirn aufblitzen, und doch ist diese Geschichte ganz anders und einzigartig. Erzählt wird aus 2 verschiedenen Sichtweisen. Einmal von Novalee und einmal von ihrem Cousin Crish. Diese beiden haben erst mal bis auf die Verwandtschaft nichts gemeinsam. Sie gehen getrennte Wege, der eine hier, der andere dort. Aber ihre Geschichten beginnen, sich miteinander zu verknüpfen, die Fäden laufen zusammen. Und das fand ich richtig spannend! Beide Seiten sind absolut traumhaft, wobei mir die Geschichte von Crish und Asher sehr unter die Haut gegangen ist, absolut süß die Zwei. Der Leser mag sich vielleicht schon denken können, um was es da geht, aber diese beiden müssen in ihrem jugendlichen Leichtsinn erst noch dahinter kommen. Die Charaktere sind 100 % überzeugend, ich liebe sie alle! Ja gut okay, auch wenn Xander (Ich liebe diesen Namen!) total durchgeknallt war, so wurde er aber trotzdem super dargestellt, und das ist einfach so liebenswert. Bis zum Schluss hab ich mit den Charakteren mitgefiebert, sie wurden so unglaublich stark und detailliert dargestellt, dass es einfach überwältigend ist! Hinzu kommt der aussagekräftige Schreibstil der Autorin, der mich wie ein Sog mitgerissen und mir die Seiten praktisch direkt ins Gehirn gespült hat. Die Story ist vor meinen Augen lebendig geworden, ich bin immer noch völlig fasziniert, wie gut dies mit den richtigen Worten möglich ist. Und obwohl ich die Geschichte sehr komplex finde, denn es gibt einige äußerst interessante Darstellungen, ist sie sehr gut zu verstehen und nachzuvollziehen. Ich bin immer noch völlig hin und weg! Auch hier könnte ich wieder ewig weiter kommentieren und euch einige Sachen mehr mit auf dem Weg geben, aber selbst eine Rezensentin und muss ein Ende finden. Kerstin Ruhkieck hat mich mit Tempo 300 überzeugt und ich kann es kaum erwarten, die nächsten Teile zu inhalieren! Top Geschichte, Top geschrieben, Top Autorin!

Story 5/5     Schreibstil 5/5

 

Reihenfolge der Forbidden Touch -Trilogie:

Forbidden Touch 1: Sieben Sekunden

Forbidden Touch 2: Acht Momente

Forbidden Touch 3: Neun Seelen