Rezension: Kitty Kathstone

Kitty Kathstone: Band 1

Heute erfolgt mal eine Rezension der besonderen Art. Vor ein paar Wochen traf mich das große Glück, Kitty Kathstone vorab lesen zu dürfen und somit auch von Anfang an dabei zu sein. Mit dem heutigen Tag steht sie der allgemeinen Leserschaft zur Verfügung. Von Beginn an ist Kitty als Hardcover, eBook und als Hörbuch erhältlich. Möglich gemacht hat dies der Eigenverlag Mr. Bumblebee´s House, der mir direkt mal ein Leseexemplar zukommen lassen hat, noch vor dem Erscheinungstermin. Nochmals vielen Dank an Thomas ;-) Das Hörbuch wird von Wolfgang Pampel gelesen. Er ist deutscher Schauspieler, Sänger und Synchronsprecher. Seine markante Stimme leiht er als Standardsprecher Harrison Ford und nebst Synchronisation von Filmen ist er auch an deutschen Hörbuchproduktionen beteiligt.

 

Autor: Sandra Öhl

Verlag: Mr. Bumblebee’s House

Genre: Fantasy 

Erschienen: Okt. 2015

Seiten: 444

Ausgabe: Gebunden

 

Inhalt: Sie ist schlagfertig und zieht Schwierigkeiten an wie das Licht die Motten. Da ist es auch kein Wunder, dass ausgerechnet an Kittys fünfzehnten Geburtstag alles schief läuft. Und als wären es nicht genug Katastrophen für einen Tag (nebst dem spurlosen Verschwinden ihres Vaters), eröffnen ihr ihre zurückhaltende Mutter und die resolute Großmutter das lange totgeschwiegene Familiengeheimnis. (Nichts Neues, denkt Ihr? Naja, seid Euch da mal nicht so sicher.) Kitty findet sich schneller, als ihr lieb ist in einer Welt voller Mythen wieder, bevölkert von Gorgonen, Formwandlern, japanischen Einhörnern, Walküren und anderen unglaublichen Wesen, in der es aber vor allem um eines geht: Gemeinsam mit 14 Guardians und jahrtausendealten Steinen, das Gleichgewicht des Universums zu bewahren. Ein fantastisch-komisches Abenteuer, das einen mit viel Humor, Spannung, Familiensinn, einem Quentchen Philosophie und einer schlagfertigen Protagonistin von Little´s Law über die schwarze Stadt Khara Khoto bis nach Berlin führt. …Ach ja, und dann gibt es da noch einen Jungen mit leuchtenden, bernsteinfarbenen Augen und natürlich meine Wenigkeit, die diese unglaubliche Begebenheit erzählt. Ihr ergebener Sir Larry Oehl

Bewertung

Als ich Kitty zum ersten Mal in den Händen hielt, bestaunte ich die umwerfende Fassung wie ein Kleinkind, dass zum ersten Mal PlayStation spielt. Neben dem ins Auge stechendem Titel, wird das Einband von verschiedenen Wesensarten geziert, die mich unweigerlich neugierig machten. Wenn man mit dem Fingern drüberfährt, bemerkt man die kleinen Wölbungen, die einen Hauch von Kostbarkeit vermitteln. Ich war auf der Stelle begeistert.

„Kitty Kathstone“ ist anders, als andere Fantasy Bücher. Zum einen liegt es an dem gewöhnungsbedürftigen Erzählstil, der zuweilen etwas anstrengend erscheinen mag, aber später jedoch kaum noch wahrgenommen wird. Lasst euch von daher nicht davon irritieren, das verfliegt ganz schnell. Und toll fand ich es dennoch. Außerdem wird es noch richtig spaßig. Da wir gerade bei Spaß sind … Ich habe mich köstlich über Kitty amüsiert. Ich würde Kitty als „kratzbürstig“ bezeichnen, einfach deshalb, da Schwierigkeiten für sie zum Alltag gehören, sie gerade heraus sagt was sie denkt, ohne groß darüber nachzudenken (Das kennen wir doch alle, oder? Auf Verständnislosigkeit kollidieren daher vorprogrammiert). Jungs interessieren sie bis dato kein Stück, was natürlich unweigerlich komisch daherkommt. So oft legte sich ein Schmunzeln über meine Züge. Und zum anderen treffen hier verschiedene Betrachtungswinkel aufeinander. Kitty ist magisch begabt, doch dahinter muss sie erst noch kommen und es begreifen. Dann treffen wir auf viele verschiedene Wesen, vom Elf bis Drache hinüber zum Vampir und zurück zur Werkatze. Sie begegnen sich alle auf einer Ultra geheimen Schule, wo Kitty’s Probleme erst so richtig beginnen. Eine interessante Story rundet das Ganze perfekt ab.

Es gibt einige sehr starke überzeugende Charaktere, die mit viel Detail sehr liebevoll gezeichnet wurden. Angefangen bei Kitty‘s Großmutter Victoria. Selbstbewusst, sehr von sich überzeugt und Chefin vom U.P.S. Dann fiel mir direkt mal Direktor der C.O.G. Armand auf. Er könnte auch einfach Mr. Charming heißen, denn er sieht natürlich viel zu gut aus. Wo er lang kommt, schmachten ihn Frauen und Schülerinnen reihenweise hinterher und ständig lächelt er bezaubernd. Hach, auch mich hat er mit seiner Eleganz und Anmut um den Finger gewickelt … Seine Rolle ist anfangs etwas undurchsichtig, ist er gut oder böse, Freund oder Feind? Nur gut, dass die Lösung im Buch steht ;-) Mir hat Armand als männlicher Part am besten gefallen. Neben der Hauptfigur Kitty haben wir Nora. Sie ist eine Streberin durch und durch und verbessert Kitty im allen und ständig. Man könnte meinen, dass die Beiden so überhaupt nicht zusammenpassen. Aber es entwickelt sich so eine tolle Freundschaft zwischen ihnen, dass einem warm ums Herz wird. Auch die sich entwickelnde „Freundschaft“ zwischen Kitty und Glade, dem Elf, ist mehr als bezaubernd. Natürlich gibt es auch Gegenspieler die in jedem richtigen Fantasybuch gehören. Das wäre ja dann wohl Noctus. Kitty ist ihm längst ein Dorn im Auge und er lässt keine Gelegenheit aus, um es ihr spüren zu lassen. Denn mit Kitty‘s erscheinen an der C.O.G. verschwinden plötzlich einige besonders wichtige Artefakte. Und wer ist da nicht besser als Diebin geeignet, als Kitty? Immerhin stammt sie der geächteten Kathstone Linie ab und überhaupt passt sie sich generell nicht an. Also er mag sie so richtig! Enden möchte ich bei Larry, dem Erzähler, und Villard, Larry’s bester Freund. Sie sind zwei Hunde, Pardon, Salukis, die selbst als sprechende Hunde in Kitty‘s Welt außergewöhnlich sind. Ein herrliches durcheinander mit einem absolut umwerfenden Showdown in Berlin!

Die Sätze wurden gut aufgebaut und sehr wortgewandt niedergeschrieben. Die Geschichte wurde interessant geschrieben und ich habe richtig mit den Figuren mit fiebern können. Es gibt verschiedene Themenbereiche die nach und nach zusammenführen, auch das hat Sandra hervorragend gemeistert. Ich kam gut voran, konnte tief in Kitty‘s Welt abtauchen und habe mich darin verloren. Fragen entstehen während des Lesens und ich bin froh, dass die meisten beantworten wurden. Das Ende hingegen lässt natürlich viel Raum zum Fantasieren und wirft so Einiges auf. Was fiebere ich der Fortsetzung entgegen … Sandra, schreibe weiter solch fantastische Bücher, du hast mich süchtig gemacht. ♥ ♥

Story 5/5   Schreibstil 4/5

 

Zu Kitty gibt es hier jede Menge im Verlag »klick« und eine Hörprobe auf YouTube »klick«.
Wer mehr Informationen möchte, ist auf der „Kitty Homepage“ herzlich Willkommen.